Olympia: Ireen Wüst schreibt Geschichte

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eisschnellläuferin Ireen Wüst hat am Montag bei den Olympischen Spielen Geschichte geschrieben. 

Die Niederländerin feiert im Gangneung-Oval im dritten Olympia-Rennen in Pyeongchang den dritten Sieg für ihr Heimatland und ist mit nunmehr fünf Olympiasiegen die erfolgreichste Olympionikin der Oranjes. 

Wüst setzt sich über 1.500 Meter in 1:54,35 Minuten 0,2 Sekunden vor der Japanerin Miho Takagi durch. Bronze geht durch Marrit Leenstra ebenfalls an die Niederlande.

Für die 31-jährige Wüst war es im vierten Olympia-Rennen über 1.500 m die vierte Medaille, schon in Vancouver hatte sie 2010 auf der Mittelstrecke gewonnen. Dabei hatte Wüst nach ihrer knappen Niederlage über 3.000 Meter am Samstag etwas entmutigt gewirkt. "Ich musste das erstmal verarbeiten. Es hat etwas gedauert, bis ich mit Silber zufrieden war. Deshalb wollte ich über 1.500 Meter unbedingt Gold holen", gestand Wüst. Takagi musste damit im wichtigsten Saison-Rennen ihre erste Niederlage im Olympia-Winter hinnehmen.

Die Tirolerin Vanessa Herzog hatte sich nach einer überstandenen Grippe gegen ein Antreten über die 1.500 m entschieden.

Zum Medaillenspiegel >>>

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ÖOC-Rodlerinnen Prock und Egle im Einzel hinterher

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare