Medaillenspiegel: Nur einmal war Österreich besser

Medaillenspiegel: Nur einmal war Österreich besser Foto: © GEPA
 

Österreichs Nordische Sportler reisen mit viel Edelmetall und großem Erfolg von der WM in Oberstdorf ab.

Mit vier Goldenen, einer Silbernen und zwei Bronzemedaillen ist der ÖSV die Nummer 2 im Medaillenspiegel. Nur das überragende Norwegen ist außer Reichweite.

In der Geschichte ist es die zweiterfolgreichste WM für Österreich. Besser schlug sich Rot-Weiß-Rot nur bei der WM 2011 in Oslo mit sieben Goldenen, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze.

Bei Olympia 2006 war die Bilanz der ÖSV-Nordischen mit vier Goldenen, zwei Silbernen und einer Bronzemedaille ähnlich.

Die erfolgreichsten Weltmeisterschaften für Österreich:

Jahr Ort Gold Silber Bronze Gesamt
2011 Oslo 7 2 1 10
2021 Oberstdorf 4 1 2 7
1991 Val di Fiemme 3 1 1 5
2017 Lahti 2 1 2 5
2009 Liberec 2 1 0 3
2005 Oberstdorf 2 0 2 4
2013 Val di Fiemme 1 5 1 7
1999 Ramsau 1 2 3 6
2015 Falun 1 2 2 5
2001 Lahti 1 1 3 5
1976 Innsbruck (Olympia) 1 1 1 3
1982 Oslo 1 1 1 3
2003 Val di Fiemme 1 1 1 3
1980 Lake Placid (Olympia) 1 1 0 2
1987 Oberstdorf 1 0 2 3
2007 Sapporo 1 0 1 2

Österreichs Medaillen in Oberstdorf:

GOLD (4):

Johannes Lamparter/Lukas Greiderer (Team-Sprint)
Stefan Kraft (Skispringen, Großschanze)
Johannes Lamparter (Nordische Kombination, Großschanze)
Daniela Iraschko-Stolz, Sophie Sorschag, Chiara Hölzl, mMarita Kramer (Skispringen Frauen-Team, Normalschanze)

SILBER (1):

Philipp Aschenwald, Jan Hörl, Daniel Huber, Stefan Kraft (Skispringen Männer-Team, Großschanze)

BRONZE (2):

Marita Kramer, Michael Hayböck, Daniela Iraschko-Stolz, Stefan Kraft (Skispringen, Mixed)
Johannes Lamparter, Lukas Klapfer, Mario Seidl, Lukas Greiderer (Nordische Kombination - Team)

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..