WM: Silbermedaille für ÖSV-Damen!

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Skisprung-Damen holen bei der Premiere des Damen-Teambewerbs auf der HS109-Normalschanze in Seefeld die Silbermedaille!

Das Quartett bestehend aus Eva Pinkelnig, Jaqueline Seifriedsberger, Chiara Hölzl und Daniela Iraschko-Stolz zeigt durch die Bank starke Sprünge und liegt von Anfang an auf einem Medaillenrang.

Nachdem die Österreicherinnen nach den ersten vier Sprüngen noch auf Rang drei liegen, verbessern sie sich im zweiten Durchgang und überholen mit 880,3 Punkten noch die schlussendlich drittplatzierten Norwegerinnen knapp (876,9). Auf die siegreiche Nation Deutschland (898,9 Punkte) fehlen am Ende 18,6 Punkte.

Die ersten Reaktionen der ÖSV-Damen:

Eva Pinkelnig: "Es war so geil. Die haben das alle so lässig gemacht. Ich genieß das Fliegen einfach. Natürlich muss ich lachen. Ich bin sprachlos. Der Stellenwert der Medaille ist extrem groß."

Chiara Hölzl: "Ich kann es nicht beschreiben. Es ist alles in Erfüllung gegangen, was wir uns gewünscht haben."

Jaqueline Seifriedsberger: "Ich freue mich voll. Es ist ein Wahnsinn bei der Premiere am Stockerl zu stehen. Ich habe es leider ein bisschen versemmelt, Gott sei Dank haben es die anderen rausgerissen."

Daniela Iraschko-Stolz: "Ich habe heute sicher die besten Sprünge gemacht. Ich habe eine riesen Freude. Im Endeffekt konzentriert man sich auf sich selbst. Wir haben es den Herren nachgemacht. Ich denke, es ist ein super Tag für das Damen-Skispringen und für Österreich. Dass ich hier als aktive Athletin bei einem Damen-WM-Teambewerb mitspringen kann, macht mich sprachlos."


Textquelle: © LAOLA1.at

Teresa Stadlober bei erstem WM-Einsatz starke Achte

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare