ÖEHV-Team mit Zittersieg gegen die Ukraine

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Eishockey-Nationalteam müht sich am 3. Spieltag der B-WM in Kiew gegen Gastgeber Ukraine zu einem knappen 1:0-Sieg.

Das ÖEHV-Team macht sich das Leben dabei mit einer Vielzahl von ausgelassenen Chancen selbst schwer. Unter anderem scheitert Heinrich am Ende des ersten Drittels an der Latte. Schlussendlich ist es Woger (36.) in einem der vielen Powerplays, der für die Entscheidung sorgt.

Österreich setzt sich damit mit sechs Zählern an Position zwei hinter Südkorea (9 Punkte).

ÖEHV-Team in den ersten 20 Minuten dominant

Österreich beginnt die Partie mit viel Schwung und dass, obwohl bereits vor dem Eröffnungsbully der erste Schock folgt.

Kapitän Thomas Raffl muss nach dem Aufwärmen w.o. geben, weil sein Fuß nach einem geblockten Schuss in der Ungarn-Partie noch zu geschwollen ist.

Trotzdem finden die heimischen Cracks, auch bedingt durch viele Strafen der Ukrainer, von Beginn an viele Chancen vor.

In der sechsten Minute scheitert Brian Lebler aus kurzer Distanz. Gleich danach ist kein Österreicher zur Stelle, als Goalie Zakharchenko die Scheibe durchrutscht und Zentimeter vor der Linie liegen bleibt.

Auch in weiterer Folge des ersten Drittels bleibt das Tor wie vernagelt, Heinrich scheitert in Minute 19 an der Latte.

Nach 20 Minuten lautet das Torschussverhältnis 21:5, das Ergebnis allerdings noch 0:0.

Woger bricht den Bann

Im zweiten Abschnitt wollen die Ukrainer dann vor den heimischen Fans zeigen, dass sie auch Eishockey spielen können.

So gestalten sie das Mitteldrittel etwas ausgeglichener und finden durch Butsenko (34.) im Powerplay eine Top-Chance vor. Seine Direktabnahme geht allerdings von Starkbaum und der Latte ins Fangnetz.

Vor allem eisläuferisch spielen die Jungs in rot-weiß-rot aber weiterhin ihre Vorteile aus und kommen mehrmals gefährlich vor das ukrainisches Gehäuse.

Und in der 36. Minute ist es dann soweit: Varyvoda sitzt wegen hohen Stocks zum zweiten Mal im Drittel draußen, Schumnig zieht aus dem Rückraum per Onetimer ab und Woger hält seinen Schläger perfekt in den Schuss.

Zumindest das Ergebnis passt

Wer glaubt, dass dieser Treffer den Österreichern Sicherheit in ihrem Spiel und im Abschluss gibt, der irrt allerdings.

Immer wieder tauchen die Osteuropäer im Schlussabschnitt vor Starkbaums Kasten auf, doch Österreichs Nummer eins ist an diesem Abend nicht zu bezwingen.

So bringt das Team von Roger Bader das 1:0 irgendwie über die Zeit und erfüllt zumindest hinsichtlich des Ergebnisses das Soll.

Zwei Spieltage vor dem Ende hält man damit bei sechs Zählern und ist auf Aufstiegskurs. Gegen Spitzenreiter Südkorea wird es am Donnerstag (ab 19:30 Uhr im Liveticker) aber einer deutlichen Leistungssteigerung bedürfen.

Team Spiele Punkte
Südkorea 3 9
Österreich 3 6
Kasachstan 3 5
Polen 3 4
Ungarn 3 3
Ukraine 3 0

Roger Bader spricht über alle B-WM-Teams:

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL-Ausstieg von Olimpija Ljubljana ist offiziell

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare