Overtime-Krimis in Edmonton und Minnesota

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Fans in Edmonton und Minnesota erleben zum Auftakt in die NHL-Playoffs wahre Overtime-Krimis - allerdings jeweils nicht mit einem erfreulichen Ende für ihre Teams.

Die Oilers müssen sich den San Jose Sharks in Spiel 1 mit 2:3 geschlagen geben, die Wild unterliegen den St. Louis Blues mit 1:2.

Besonders bitter läuft es für Edmonton, das durch Treffer von Oscar Klefbom (7.) und Milan Lucic (18.) im ersten Postseason-Match seit elf Jahren bereits 2:0 führt, diesen Vorsprung jedoch aus der Hand gibt.

Joel Ward (22.) und Paul Martin (46.) gleichen für die Sharks aus. Melker Karlsson schießt San Jose schließlich in der vierten Minute der Overtime zum Sieg.

Edmundson-Goldtor für St. Louis

Minnesota wiederum bleibt ein emotionaler Sieg verwehrt. Zach Parise rettet die Wild erst 23 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung, indem er den Blues-Führungstreffer von Vladimir Sobotka (27.) ausgleicht.

Die Overtime ist nichts für schwache Nerven. Erst in der 18. Minute erzielt Joel Edmundson das Goldtor für St. Louis.

Herbert Prohaska über die Playoff-Chancen "seiner" New York Rangers:

Minnesota Wild - St. Louis Blues
Spiel 1 1:2 (OT)
Spiel 2 Samstag, 15. April, 02:00 Uhr
Spiel 3 Sonntag, 16. April, 21:00 Uhr
Spiel 4 Donnerstag, 20. April, 03:30 Uhr
Spiel 5*
Spiel 6*
Spiel 7*
Edmonton Oilers - San Jose Sharks
Spiel 1 2:3 (OT)
Spiel 2 Samstag, 15. April, 04:30 Uhr
Spiel 3 Montag, 17. April, 04:00 Uhr
Spiel 4 Mittwoch, 19. April, 04:00 Uhr
Spiel 5*
Spiel 6*
Spiel 7*
Textquelle: © LAOLA1.at

Pöltl und Raptors siegen in Cleveland

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare