NHL: Columbus überholt Devils - Raffl verliert

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Vier Scorerpunkte (ein Tor, drei Assists) des Schweden Alexander Wennberg helfen den Columbus Blue Jackets beim 5:2-Heimsieg gegen die Montreal Canadiens. Thomas Vanek steht bei zwei Toren auf dem Eis, bleibt aber ohne Scorerpunkt und unauffällig. Columbus zieht im NHL-Osten an den Devils von Grabner vorbei auf den ersten Wild-Card-Platz.

Auf Playoff-Kurs liegt weiter der Villacher Michael Raffl mit seinen Philadelphia Flyers trotz der 2:3-Heim-Niederlage gegen Liga-Neuling Vegas Golden Knights.

Marc-Andre Fleury jubelt über 400. Sieg

Erik Hula (7./PP) und William Karlsson (47./PP) mit seinem bereits 36. Saisontor schießen die Gäste jeweils in Führung. Claude Giroux (22.) und Wayne Simmonds (48.) können mit ihren Toren ausgleichen, die Flyers ihre Überlegenheit (40:29 Torschüsse) aber nicht in einen Sieg ummünzen.

Ryan Carpenter (58.) gelingt im Finish der Siegtreffer für die Golden Knights, bei denen Marc-Andre Fleury 38 Saves verbucht und als erst 13. Goalie der Historie über seinen 400. NHL-Sieg jubeln darf. Fleury ist neben Luongo (Panthers) und Lundqvist (Rangers) der dritte noch aktive NHL-Schlussmann, der diese beachtliche Marke knackt.

Sharks, Kings und Blues siegen

Die san Jose Sharks besiegen die Detroit Red Wings 5:3, die Los Angeles Kings lassen Vancouver beim 3:0-Heimerfolg keine Chance und die St. Louis Blues siegen bei den Anaheim Ducks mit 4:2. Die Florida Panthers lassen mit der 3:5-Heim-Niederlage gegen die Ottawa Senators wichtige Punkte im Rennen um die Playoffs liegen.

600. Tor von Ovechkin bei Overtime-Sieg

Die Washington Capitals setzen sich gegen die Winnipeg Jets mit 3:2 in der Overtime durch. Evgeny Kuznetsov gelingt nach 4:11 Minuten der Verlängerung der Siegtreffer.

Im Mittelpunkt steht aber sein Landsmann Alex Ovechkin, der zwei Treffer (5./PP, 24.) erzielt, aktuell bei 42 Saisontoren hält und als 20. Spieler die Marke von 600 NHL-Toren erreicht.

Thomas Vanek hat in seiner NHL-Karriere schon gemeinsam mit einigen Stars und sogar Legenden gespielt. LAOLA1 hat den Überblick der namhaftesten (Ex)-Teamkollegen:

Bild 1 von 41

Daniel Briere

Bild 2 von 41 | © getty

Bei den Buffalo Sabres stürmte der Grazer gemeinsam mit dem 973-fachen NHL-Spieler, der 2006/07 95 Scorerpunkte in einer Saison verbuchte.

Bild 3 von 41 | © GEPA

Chris Drury

Bild 4 von 41 | © getty

In Vaneks Anfangszeit bei den Buffalo Sabres war der Ersatzkapitän eine bestimmende Figur. Inzwischen ist der ehemalige Gewinner der Calder Trophy (bester Rookie) und Stanley-Cup-Champion (Colorado Avalanche) wie Briere zurückgetreten.

Bild 5 von 41 | © GEPA

Brian Campbell

Bild 6 von 41

Als der Österreicher zu den Sabres stieß, war der Verteidiger bereits fixer Bestandteil. Über 1.000 Spiele hat der Mann mit dem harten Schuss bereits in der NHL absolviert, spielte im All-Star-Game und gewann den Stanley Cup (Chicago Blackhawks).

Bild 7 von 41

Jaroslav Spacek

Bild 8 von 41

Apropos harter Schuss - den hat auch dieser Mann. Nicht nur in der NHL feierte der tschechische Verteidiger Erfolge - drei Weltmeistertitel und Olympia-Gold (1998) stehen auf seiner Vita.

Bild 9 von 41

Teppo Numminen

Bild 10 von 41

Der nächste Verteidiger, mit dem Vanek bei den Sabres zusammenspielte. 1.372 Spiele mit 637 Scorerpunkten hat er in der NHL absolviert, stand drei Mal im All-Star-Game und ist inzwischen in der "IIHF Hall of Fame".

Bild 11 von 41

Craig Rivet

Bild 12 von 41

Der kanadische Verteidiger hat sich als langjähriger Spieler der Montreal Candiens einen Namen gemacht, 2008 stieß er zu Vaneks Sabres und wurde sofort zum Kapitän ernannt.

Bild 13 von 41

Ryan Miller

Bild 14 von 41

2010 wurde der Goalie zum besten Torhüter der Saison gewählt, auch sonst war der US-Amerikaner in Vaneks Zeit bei Buffalo eine Konstante.

Bild 15 von 41

John Tavares

Bild 16 von 41

Der ehemalige Nummer-1-Pick harmonierte bei Vaneks kurzem Gastspiel bei den NY Islanders sehr gut mit dem Grazer. Der Center selbst ist mehrfacher All-Star und hält bei einem Karriereschnitt von fast einem Scorerpunkt pro NHL-Partie.

Bild 17 von 41

P.K. Subban

Bild 18 von 41

Mit dem Verteidiger hatte es Vanek bei den Montreal Canadiens zu tun. Stets einer der punktbesten Defender der Liga, 2013 bester Verteidiger der NHL.

Bild 19 von 41

Max Pacioretty

Bild 20 von 41

Das Zusammenspiel der beiden funktionierte bei den "Habs" gut - ehe sich Coach Michel Therrien entschied, das Duo zu trennen. Der US-Amerikaner ist einer der besten Torjäger der letzten Jahre.

Bild 21 von 41

Carey Price

Bild 22 von 41

Noch ist der Goalie ein Star, in ein paar Jahren wird der wohl beste Torwart seiner Generation eine Legende sein. Vanek lobte den Kanadier in seiner Zeit bei den Canadiens als den besten Mitspieler, den er je hatte.

Bild 23 von 41

Zach Parise

Bild 24 von 41

Der Angreifer war einer der konstantesten Teamkollegen des gebürtigen Badeners bei den Minnesota Wild. Zusammen in einer Linie liefen die beiden aber so gut wie nie auf.

Bild 25 von 41

Mikko Koivu

Bild 26 von 41

Der Finne hält - trotz eines relativ späten Einstiegs in die NHL - bei über 800 Einsätzen in der besten Liga der Welt. Er war und ist der Kapitän der Wild.

Bild 27 von 41

Ryan Suter

Bild 28 von 41

Der nächste Star-Verteidiger, mit dem Vanek gemeinsam auflief. Er war ganz klar der beste Defender bei Minnesota, spielte oft schon zu viele Minuten pro Spiel.

Bild 29 von 41

Henrik Zetterberg

Bild 30 von 41

Mehrfacher All-Star, Stanley-Cup-Champion und Playoff-MVP (2008) sowie zahlreiche weitere Auszeichnungen - der Schwede ist eine spielende Legende. Der einzige Spieler, der in Vaneks Zeit bei den Red Wings mehr Scorerpunkte als der ÖEHV-Crack verbuchte.

Bild 31 von 41

Jaromir Jagr

Bild 32 von 41

Zuvor hatte Vanek sein Kindheitsidol nur als Gegenspieler gekannt, bei den Florida Panthers lief er gemeinsam mit der 45-jährigen Legende auf. Der mit Abstand größte Star, mit dem der Steirer je zusammenspielte!

Bild 33 von 41 | © GEPA

Roberto Luongo

Bild 34 von 41

Mehrfacher All-Star, Olympiasieger, Weltmeister, jahrelang einer der besten Torhüter der Liga - der 37-Jährige geht als einer der besten Goalies der letzten beiden Jahrzehnte in die Geschichte ein. Auch auf ihn traf Vanek bei den Panthers.

Bild 35 von 41 | © getty

Daniel Sedin

Bild 36 von 41 | © getty

Seit mittlerweile 18 Jahren sind die Sedin-Zwillinge die Franchise-Gesichter der Vancouver Canucks. Gemeinsam mit seinem Bruder hat Daniel alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt - bis auf den Stanley Cup.

Bild 37 von 41 | © GEPA

Henrik Sedin

Bild 38 von 41 | © getty

Der Kapitän der Canucks führt vor seinem Bruder die All-Time-Scoringliste seiner Franchise an. Über 1300 Spiele und knapp 1100 Punkte, einige davon an Vaneks Seite, in der Regular Season können sich sehen lassen.

Bild 39 von 41 | © getty

Sergei Bobrovsky

Bild 40 von 41 | © getty

In Philadelphia noch Opfer des bekannt schwierigen Goalie-Marktes entwickelte sich der Russe in Columbus zu einem der besten seines Faches. Bereits zwei Mal gewann er die Vezina Trophy als bester Tormann der NHL.

Bild 41 von 41 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Was erwartet Grabner und Vanek nach ihren Trades?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare