Hall-Gala bei Sieg der Devils gegen Senators

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die New Jersey Devils feiern einen klaren 5:2-Sieg gegen die Ottawa Senators. Überragender Mann auf dem Eis ist dabei Taylor Hall. Dem 27-Jährigen gelingen zwei Tore und zwei Assists bei einer Spielzeit von 16:58 Minuten.

Bereits im ersten Drittel legen die Devils den Grundstein für den Erfolg. Pavel Zacher sorgt in Unterzahl für die 1:0-Führung (2:03), ehe Kyle Palmiere auf 2:0 für New Jersey stellt (10:54).

Der zweite Durchgang hat es dann in sich und es beginnt die große Hall-Show. Zunächst verkürzt Matt Duchene (2:20) mit einem PP-Tor auf 1:2, Taylor Hall stellt den alten Abstand, ebenfalls im Powerplay, aber umgehend wieder her (4:07).

Und wieder ist es Hall, der den Devils nach 5:19 Minuten im zweiten Drittel eine Drei-Tore-Führung zum 4:1 beschert. Duchene sorgt mit dem 2:4 noch einmal kurzzeitig für Spannung (11:53), Nico Hischier stellt aber noch vor dem finalen Durchgang den alten Abstand wieder her und sorgt mit dem 5:2 auch für den Endstand (18:58).

Im dritten Drittel fallen dann keine Treffer mehr.

Die Devils (12-15-7) bleiben trotzdem Letzter der Metropolitan-Division. Die Senators liegen auf dem vorletzten Platz der Atlantic-Divison (15-17-4)

Siege für Washington und Chicago

Feiern können auch die Wahington Capitals über einen 2:1-Sieg über die Buffalo Sabres. Nach einem torlosen ersten Drittel eröffnet Chandler Stephenson mit einem Tor in Unterzahl das Scoring und bringt die Capitals nach 2:50 im zweiten Drittel mit 1:0 in Führung.

Im letzten Drittel gleicht Johan Larsson zunächst für die Sabres aus (9:01), Tom Wilson markiert nach 13 Minuten aber doch noch den Siegtreffer für Washington.

Die Capitals (21-10-3) bleiben damit erster in der Eastern-Metropolitan-Division, die Sabres rangieren in der Atlantic-Divison auf Rang drei mit 20 Siegen, 11 Niederlagen und 5 Unentschieden.

Ebenfalls 2:1 endet die Partie zwischen den Chicago Blackhawks und den Colorado Avalanche. Alex DeBrincat trifft nach 8:07 im ersten Drittel für die Blackhawks. J.T. Compher sorgt im zweiten Drittel für den Avalanche-Ausgleich (2:58).

Das siegbringende Tor fällt dann nach 1:19 im finalen Drittel. Artem Anisimov trifft für Chicago und sichert den Blackhawks-Sieg.

Chicago bleibt Vorletzter der Western-Central-Division mit 13 Siegen, 19 Niederlagen und 6 Unentschieden. Colorado bleibt, trotz der Niederlage Dritter (19-11-6).

Textquelle: © LAOLA1.at

Liga-Vorstand Ebenbauer: Zuschauer-Zahlen müssen steigen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare