LA Kings trennen sich von Darryl Sutter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Los Angeles Kings und Darryl Sutter gehen getrennte Wege. Die Kalifornier trennen sich nach den verpassten NHL-Playoffs von dem Coach, der die Franchise zu den beiden Stanley-Cup-Titeln 2012 und 2014 führte. Auch General Manager Dean Lombardi muss gehen.

Ex-Verteidiger Rob Blake fungiert nun als Vizepräsident und General Manager. Als Präsident ist Luc Robitaille für Sportliches und Geschäftliches verantwortlich.

Auch die Vancouver Canucks entlassen mit Willie Desjardins ihren Trainer.

Die Kanadier stellten in der abgelaufenen Regular Season das zweitschwächste Team der Western Conference.

Aus großen Erfolgen folgen große Erwartungen

"Das war eine extrem schwere Entscheidung, die mit großer Rücksicht auf unsere vergangenen Erfolge gefällt wurde. Aber die Gegenwart und Zukunft unserer Organisation hat die höchste Priorität. Worte können unsere Dankbarkeit für Darryl und Dean nicht beschreiben. Sie haben das Team gebaut und werden für immer als All-Time-Größen in der Kings-Historie gesehen werden", so Generaldirektor Dan Beckerman.

"Aber mit diesem Level an Erfolgen kommen hohe Erwartungen, die wir in den letzten drei Jahren nicht erfüllen konnten. Mit unserem Kern an Spielern sollten wir jedes Jahr um den Stanley Cup spielen."

Sutter, seit Dezember 2011 im Amt, hat so viele Siege wie kein anderer Kings-Coach in der Geschichte vorzuweisen (225-147-53). Auch Lombardi, seit 2006 tätig, hat diese Bestmarke für General Manager der Franchise inne.

Weniger gut schauen die Statistiken für Ex-Vancouver-Betreuer Willie Desjardins aus. Er hatte über seine drei Saisonen einen Record von 109-110-27 und verpasste zweimal die Playoffs mit den Canucks. 2016/17 waren die 69 Punkte der zweitschlechteste Wert der NHL, nur von den Colorado Avalanche (48) unterboten. Seine letzten acht Spiele verlor Vancouver.


Textquelle: © LAOLA1.at

Rittner Buam holen sich ersten Alps-Hockey-League-Titel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare