New Jersey Devils gewinnen Draft-Lotterie 2017

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eine Überraschung bietet die in der Nacht auf Sonntag stattfindende Draft-Lotterie für den NHL-Entry-Draft 2017.

Die New Jersey Devils, die eine 8,5-prozentige Chance auf den ersten Pick hatten, werden gezogen und dürfen sich somit als erstes Team die Rechte an einem der Nachwuchstalente sichern.

An Position zwei werden Michael Raffls Philadelphia Flyers draften, die den größten Sprung nach vorne machen - von 13 auf 2. Abgerundet werden die Top 3 von den Dallas Stars.

Extrem bitter läuft die Lotterie für das schlechteste Team des Grunddurchgangs, die Colorado Avalanche. Mit 18 Prozent die größten Chancen auf den ersten Pick dürfen sie nun aber erst als vierte Franchise ziehen.

Ein Kanadier oder ein Schweizer

"Man kennt seine Gewinnchancen und es geht alles sehr schnell, aber es ist wirklich großartig für unsere Franchise und Fans", meint New Jerseys General Manager Ray Shero in seiner ersten Stellungnahme.

Die Wahl der Devils, vorausgesetzt sie traden den Top-Pick nicht, wird aller Voraussicht nach auf einen der beiden Top-Center der Scouting-Listen fallen.

Sowohl der in dieser Saison länger verletzte Kanadier Nolan Patrick, der die Rankings momentan anführt und für die Brandon Wheat Kings in der WHL in 33 Partien 46 Scorerpunkte machte, als auch der Schweizer Hoffnungsträger Nico Hischier - 93 Punkte in 63 Partien für die Halifax Mooseheads in der QMJHL - sind für Shero interessante Optionen:

"Beide sind tolle Spieler. Patrick war heuer länger verletzt, aber alle wissen, dass er ein fantastischer Spieler ist und er einmal richtig gut werden wird. Hischier ist ein schweizer Center mit einer beachtlichen Größe und viel Talent. Wir werden einen sehr guten Spieler bekommen und das ist im Moment das, was die Franchise braucht."

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖEHV-Präsident Mittendorfer verspricht Bader-Verbleib

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare