0:5-Debakel! Columbus verpasst NHL-Rekord

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Aus der Traum von NHL-Rekord!

Kurz vor der Ziellinie ist die Siegesserie der Columbus Blue Jackets mit einem 0:5-Debakel in Washington nach 16 Spielen gerissen. Bei einem Sieg hätten sie die Bestmarke der Pittsburgh Penguins aus der Saison 1992/93 eingestellt.

Winnik (6.), Carlson (12.), Schmidt (28.), Burakovsky (37.) und Williams (46.) scoren für die Capitals.

"Man kann nicht jedes Spiel gewinnen. Wir hatten einen unglaublichen Lauf und ich bin trotzdem stolz auf jeden", sagt Brandon Dubinsky.

"Wer würde solch eine Serie nicht stoppen wollen?"

Ihre zuvor letzte Niederlage hatten die Blue Jackets am 26. November bei einem 1:2 nach Shootout in Florida kassiert. Die letzte Pleite nach regulärer Spielzeit setzte es an 23. November bei einem 0:2 gegen die Calgary Flames.

"Ich wollte ihre Serie stoppen. Wer würde solch eine Serie nicht stoppen wollen? Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich hätte nicht daran gedacht", freut sich mit Justin Williams der Torschütze zum 5:0 über Washingtons Spielverderber-Rolle.

Chicago und Minnesota müssen zittern

Während die Nummer eins im NHL-Osten also ungewohnterweise als Verlierer vom Eis gehen musste, feiert West-Spitzenreiter Chicago einen 4:3-Zittersieg nach Overtime gegen Buffalo. Patrick Kane rettet die Blackhawks mit seinem Goldtor in der Verlängerung.

Minnesota bleibt Chicago mit einem 5:4-Erfolg im Schlager in San Jose auf den Fersen. Dabei hat es das Schlussdrittel in sich. Die Sharks gehen mit einer 2:1-Führung in die letzten 20 Minuten, führen zwischenzeitlich 4:2, ehe die Wild die Partie noch drehen. Zum Matchwinner avanciert Mikko Koivu (49., 51.) mit den beiden finalen Treffern.

Nashville feiert einen 6:1-Kantersieg in Tampa Bay, bei dem Colton Sissons mit drei Toren heraussticht.

Ebenfalls ein Hattrick gelingt Patrick Maroon beim 4:3-Erfolg seiner Edmonton Oilers in Boston. Ex-VSV-Legionär Derek Ryan überzeugt beim 4:2 seiner Carolina Hurricanes in St. Louis mit einem Doppelpack.

Textquelle: © LAOLA1.at

NBA: Jakob Pöltl spielt bei Sieg der Raptors gegen Utah

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare