VSV noch Außenseiter - "aber ein gefährlicher"

VSV noch Außenseiter - Foto: © GEPA
 

Der VSV gibt sich sicher nicht so leicht geschlagen! Das Derby hat eben eigene Gesetze - ein überstrapazierter Spruch, der seinen Wahrheitsgehalt im zweiten Viertelfinalspiel der ICE Hockey League mit dem 6:3 des VSV über den KAC bestätigt hat.

Die Ach-und-Krach-Qualifikation für die ICE-Playoffs sowie der erste Auftritt beim 1:5 in Klagenfurt ließen diese Antwort der Adler nicht erwarten. Der KAC ist jetzt gewarnt, und muss im Spiel drei (ab 19:15 Uhr im LIVE-Ticker) auf der Hut sein.

Zu verteidigen gibt es eine starke Heimserie, die letzten elf Kärntner Derbys auf Klagenfurter Eis gingen allesamt an Rot - nach regulärer Spielzeit. Der letzte VSV-Sieg in der Stadt des Erzrivalen datiert aus 2016. Auch in der bisherigen Saison folgte für den KAC auf eine Niederlage nach 60 Minuten niemals sofort eine zweite.

Dass sechs der sieben Playoff-Duelle mit VSV-Beteiligung, die nach dem zweiten Spiel 1:1 standen, am Ende an den Gegner gingen, ist auch eine statistische Auffälligkeit, die noch nicht für KAC-Angstschweiß sorgt.

Andererseits sind Serien da, um sie zu brechen. Sechs Tore musste der KAC in einem Derby immerhin auch seit 2015 nicht mehr hinnehmen.

VSV sieht sich im Form-Hoch

"Das war am Sonntag eine ganz hervorragende Leistung, von jedem einzelnen Spieler. Eine der besten in den vergangenen fünf Jahren. Wir haben gesehen, dass wir gegen den KAC nicht nur mithalten, sondern sie auch beschäftigen und dominieren können. Wir waren mehr als ebenbürtig", so Sportvorstand Gerald Rauchenwald, der aber warnt.

"Nur wenn wir wieder mit dieser Intensität, dieser Leidenschaft auftreten, dann können wir auch in Klagenfurt überraschen. Wir sind und bleiben Außenseiter, aber ein gefährlicher!"

Felix Maxa sieht den VSV auch im absoluten Form-Hoch: "Wir spielen seit einigen Wochen auf einem ganz hohen Level. Und das nicht nur unsere beiden Top-Linien – auch die dritte Linie ist nun ebenso torgefährlich. Vor allem durch den Playoff-Spezialisten Martin Ulmer, der in beiden bisherigen Spielen getroffen hat."

Der KAC wird in Klagenfurt seine Bemühungen vermutlich erhöhen, das Spiel zu gestalten - und Villach in eine passive Rolle zu drängen. VSV-Coach Rob Daum möchte mit Laufarbeit, Aggressivität und schnellen Breaks dagegenhalten.

ICE-Playoffs: KAC - VSV, Spiel 3 ab 19:15 Uhr im LIVE-Ticker>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..