Umstrukturierung beim VSV im Trainerteam

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Villacher SV gibt im Zuge einer Vorstandssitzung eine komplette Neuorganisation im Trainerteam bekannt.

Der bisherige Head Coach Gerhard Unterluggauer wird auf eigenen Wunsch von seiner Doppelfunktion als Trainer und Sportdirektor entbunden. Unterluggauer wird künftig als Sportmanager in sportliche und organisatorische Agenden eingebunden sein.

Co-Trainer Ken Strong verlässt die Kärntner und kehrt nach Kanada zurück, für den 2. Assistant-Coach, Markus Peintner, wird eine Lösung gesucht. Tormanntrainer Markus Kerschbaumer bleibt.

Beleidigungen gegenüber Unterluggauer verurteilt

Dieses Entscheidung wurde vom Vorstand einstimmig getroffen. Vorstandssprecher Gerald Rauchenwald erklärt: "Gerhard Unterluggauer verfügt über wertvolle Kontakte und ein ausgezeichnetes internationales Netzwerk. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit dem neuen Trainerteam für eine schlagkräftige Mannschaft sorgen werden."

In diesem Zusammenhang verurteilt der VSV-Vorstand geschlossen die Beleidigungen gegenüber Gerhard Unterluggauer, wie sie in jüngster Vergangenheit auftraten.

Rauchenwald: "Jeder kann seinen Unmut äußern – keine Frage. Bei allem Verständnis für die Enttäuschung der Fans können wir aber persönliche An- und Untergriffe nicht akzeptieren. Schließlich hat eine Vielzahl von Faktoren – von einem sehr engen finanziellen Korsett beim Spielerbudget über Verletzungspech bis hin zu Spielern, die hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, schlussendlich dazu geführt, dass die Saison so enttäuschend verlaufen ist – für die Fans und den gesamten Verein. Eine einzelne Person zum Sündenbock zu merklären, ist weder fair noch gerechtfertigt."

In den nächsten Wochen soll der Fokus nun Bestellung eines neuen Head Coaches liegen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Zwei Nationalteams buhlen um Salzburgs Albert Vallci

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare