Die längste EBEL-Overtime geht an den KAC

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In der EBEL werden am zweiten Spieltag des Viertelfinales nicht nur drei der vier Serien ausgeglichen, der KAC und Bozen sorgen auch für einen Eintrag in die Geschichtsbücher.

Die Partie endet mit 4:3 (1:1,2:2,0:0,1:0) in der Verlängerung für den KAC, das Siegestor fällt dabei erst in der vierten Overtime, nach 120:53 Minuten, durch Johannes Bischofberger.

Die Black Wings Linz besiegen die Graz99ers zu Hause mit 4:3 (1:1,2:0,0:2,1:0) in der Overtime und stellen in der Serie auf 1:1. Gleiches tut der HC Znojmo gegen die spusu Vienna Capitals, die den Tschechen auswärts mit 3:4 (2:2,1:2,0:0) unterliegen und die erste Niederlage nach 12 Siegen in Folge kassieren.

Red Bull Salzburg gleicht die Serie gegen Fehervar ebenfalls aus, die Bullen gewinnen das zweite Spiel mit nur einem Treffer Unterschied. 3:2 (1:0,0:2,0:1,1:0) lautet der Endstand. Duncan gelingt der entscheidende Treffer in der 63. Minute.

Der KAC und Bozen schreiben Geschichte

Der KAC und Bozen liefern sich erneut ein enges Duell und sorgen für die längste Overtime in der Geschichte der EBEL - sie dauert 121 Minuten. Die bisher längste Verlängerung vom 13. März 2015 zwischen Salzburg und dem VSV war nach 111:39 Minuten zu Ende.

Die Führung durch Kozek (4.) gleicht Glira aus (15.), Campbells Treffer (26./PP) wird von Harand egalisiert (32./PP).

Das 3:2 für die Rotjacken durch Petersen hält gerade einmal 19 Sekunden ehe Miceli zum 3:3 trifft (40.). Nachdem keine weiteren Tore mehr fallen, muss das Spiel erneut in der Verlängerung entschieden werden.

In dieser dauert es diesmal etwäs länger, bis das Game-Winning-Goal durch Bischofberger (121.) fällt. In der Serie steht es nun 2:0 für den KAC.

Overtime-Sieg für Linz und Salzburg

DaSilva sorgt in der 8. Minute im Powerplay für den ersten Treffer für die Black Wings Linz im Spiel gegen die 99ers, Kirchschläger stellt in der 14. Minute auf 1:1.

Kapstad (23.) und DaSilva (25./PP) besorgen den Linzern einen komfortablen Drei-Tore-Vorsprung, ein Treffer von King (50./PP) lässt die 99ers noch einmal hoffen. Oberkofler gelingt 11 Sekunden vor Spielende der Ausgleich in Überzahl.

Die anschließende Overtime dauert nicht einmal zwei Minuten, Kapstad wird mit seinem Treffer in der 62. Minute zum Matchwinner.

Auch die Bullen retten sich in die Verlängerung und gewinnen in dieser. Die Mozartstädter führen gegen Fehervar nach einem Treffer von Gazley (10.), Erdely (21./PP) und Luttinen (24./PP) drehen die Partie zu Gunsten der Ungarn.

VandeVelde gelingt das 2:2 in der 59. Minute, in der Verlängerung sichert Duncan den Salzburgern den Sieg (63./PP).

Caps kassieren Serien-Ausgleich

Wall bringt die Hauptstädter in der achten Minute entgegen des Spielverlaufs in der Anfangsphase mit einem Blueliner in Führung. Nissner sorgt mit einer Kopie des ersten Treffers für die 2:0-Führung, die das erste Drittel aber nicht übersteht. Lattner (18./PP) und Stretch (19.) gleichen für die Tschechen aus.

Vause besorgt das 3:2 für die Caps in der 23. Minute, die Tschechen erwischen auch im zweiten Drittel eine starke Schlussphase und gehen durch Treffer von Kalus (36.) und Spacek (39.) erstmals in diesem Spiel in Führung.

Bei diesem 4:3 für Znojmo bleibt es, im Schlussabschnitt fällt kein weiterer Treffer mehr, da die Tschechen geschickt verteidigen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Hirscher verliert Sieg in Beaver Creek wieder an Luitz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare