VSV revanchiert sich mit Derby-Sieg gegen KAC

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der VSV entscheidet das 327. Kärntner Derby für sich und revanchiert sich damit für die knappe 0:1-Pleite gegen die Klagenfurter am 18. Oktober.

Am 16. EBEL-Spieltag gewinnen die Villacher vor eigenem Publikum gegen den KAC mit 3:1 (1:0,0:0,2:1).

In einem hart umkämpften Spiel ist es Stürmer Anton Karlsson vier Sekunden nach Powerplay-Beginn (7.), der seinen Schuss im rechten Tor-Eck versenkt und damit für die Führung sorgt.

Der KAC ist danach bemüht und kommt immer wieder zu Chancen, VSV-Goalie Maxwell kann sich aber oft auszeichnen. Doch auch Maxwells Gegenüber Lars Haugen erwischt einen starken Tag und kann mehrere Großchancen vereiteln.

Im dritten Drittel ist der Norweger dann aber gleich zweifach geschlagen - Marko Pöyhönen trifft mit einem Schuss von der blauen Linie zum 2:0 (41.), der von der KAC-Abwehr vergessene Pollastrone fixiert den Sieg (49.), der Anschlusstreffer durch Kreuzer ändert nichts mehr am Spielausgang (55.).

In der Tabelle ist der VSV nach drei Niederlagen in Folge Sechster, bei einem Spiel weniger aber nur noch vier Punkte vom KAC entfernt, der Dritter ist.

Capitals kämpfen Bozen nieder

Die spusu Vienna Capitals setzen sich gegen den HC Bozen in einem umkämpften Spiel 3:1 (0:0,1:0,2:1) durch. Loney trifft nach vielen vergebenen Chancen und einem nicht gegebenen Treffer von ihm (hoher Stock/32.) von der Strafbank kommend zur Führung (38.), die Foxes bleiben aber immer lästig und kommen durch Bardaro (51.) zum Ausgleich.

Ein Wechselfehler bricht den Südtirolern das Genick, denn Wall trifft sieben Sekunden vor Ende der Strafe zur späten Entscheidung (57./PP). Den Endstand fixiert ein Empty Netter von Vause (60.).

Die Caps (29 Punkte) gehen am KAC vorbei und sind neuer Zweiter. Bozen ist drei Punkte hinter den Rotjacken Vierter, hat aber noch ein Spiel mehr auszutragen.

Salzburg auswärts weiterhin ungeschlagen

Der EC Red Bull Salzburg bleibt in der Ferne weiterhin ungeschlagen - die "Bullen" schlagen die Black Wings Linz auswärts mit 3:2 (1:1,1:1,0:0,0:0,1:0) im Penalty-Shootout.

Den entscheidenden Penalty verwertet Kolarik, davor treffen Herburger bereits nach elf Sekunden bzw. Raffl (31.), zwei Mal können die Linzer aber durch Lebler (4.) und Schofield (40.) ausgleichen.

Salzburg ist mit 34 Punkten weiterhin komfortabel auf Tabellenrang eins, der Vorsprung auf die Vienna Capitals beträgt fünf Punkte. Linz verliert nach zuletzt zwei Siegen wieder und ist mit 23 Punkten Siebenter.

Dornbirn verspielt Sieg in elf Minuten

Einen auf ganz andere Art als zuletzt bitter verlaufenden Abend erleben die Dornbirn Bulldogs. Im ersten Heimspiel unter Kai Suikkanen sind die Vorarlberger gegen die Graz99ers bis zur 49. Minute durch einen Doppelpack von Tamminen (10., 21.) verdient voran, bringen den ersten Dreipunkter überhaupt in dieser Saison aber nicht über die Zeit.

Lindner (49.) und Collberg (54.) gleichen aus, gegen geschockte Dornbirner erzielt Dodero (55.) auch noch den Siegtreffer der 99ers zum 3:2.

Während den Bulldogs mit drei Punkten schon 15 Zähler auf den Vorletzten HC Innsbruck fehlen, ziehen die Graz99ers (Fünfter) mit dem HC Bozen gleich (24 Punkte).

Innsbruck stoppt den Abwärtstrend

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie gelingt dem HC Innsbruck mit einem 3:1-Heimsieg (0:0,2:1,1:0) gegen Fehervar ein Achtungserfolg.

Nach einem torlosen ersten Drittel besorgt zuerst Ex-Innsbrucker Yogan die Führung der Ungarn, mit einem Doppelschlag durch Lattner (31.) und Padevilla (34.) drehen die Tiroler aber das Spiel. Den Schlusspunkt setzt Zajc mit einem satten Schuss von der blauen Linie.

Die Ungarn müssen somit nach vier Siegen en suite wieder eine Niederlage hinnehmen, die Innsbrucker kommen damit in der Tabelle bis auf einen Punkt an Fehervar heran.

Textquelle: © LAOLA1.at

Hartberg-Torhüter Rene Swete übt scharfe Schiedsrichter-Kritik!

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare