Der KAC jubelt über den siebten Sieg in Folge

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der KAC geht als verdienter Sieger aus dem 316. Kärntner Derby hervor.

In einer temporeichen Partie geht der VSV durch einen Treffer von Blain (9.) in Führung. Im 2. Abschnitt münzen die Klagenfurter ihre Überlegenheit dann in den Ausgleich um. Manuel Geier (23.) versenkt den Puck eiskalt im Kreuzeck.

Als schon vieles auf eine Overtime hindeutet, avanciert Patrick Harand (58.) zum Matchwinner. St. Geier (60./EN) fixiert den Entstand.

Salzburg verliert gegen Fehervar 2:3 nach Penalty-Schießen.

Starker Auftritt von beiden Mannschaften

Die Partie hält von Beginn an alles, was man sich von einem Kärntner Derby verspricht.

Vor allem die Klagenfurter versuchen ihre Kontrahenten von der ersten Minute weg schon im eigenen Drittel unter Druck zu setzen.

Dies führt dazu, dass sich die Rotjacken mit Fortdauer des ersten Drittels ein spielerisches Übergewicht erarbeiten. Treffer gelingt dennoch keiner, da der VSV vor dem eigenen Kasten sehr konsequent agiert und Lukas Herzog, der statt dem verletzten Olivier Roy das Tor hütet, eine herausragende Performance abliefert.

Ganz im Gegenteil: Die Führung fällt auf der Gegenseite, nachdem Blain Goalie Duba aus kurzer Distanz mit der Backhand überwindet.

Im zweiten Drittel zieht das Tempo der Partie dann sogar noch etwas mehr an. Beide Teams agieren sehr geradlinig und versuchen immer wieder mit langen Pässen die neutrale Zone schnell zu überbrücken.

Harand entscheidet die Partie

Spielanteile hat der KAC in dieser Phase der Partie deutlich mehr und kommt so auch verdient zum Ausgleich. Eben einer dieser zuvor angesprochenen „Stretch-Pässe“ findet in der 23. Minute Manuel Geier, der die Scheibe dann eiskalt im Kreuzeck versenkt.

Harand sorgt wenige Minuten danach beinahe dafür, dass die KAC-Fans erneut jubeln können, doch die Latte verhindert die Führung.

Auch im letzten Drittel dominieren die Hausherren die Partie, dennoch deutet lange Zeit alles auf eine Verlängerung hin.

Etwas mehr als zwei Minuten vor dem Ende bricht der Widerstand des VSV dann allerdings, als Patrick Harand ein ideales Zuspiel von Ganahl unter die Latte versenkt.

Stefan Geier sorgt mit einem Empty-Net-Treffer dann schließlich für den 3:1 Entstand und gleichzeitig auch dafür, dass der KAC in der Tabelle am VSV vorbeizieht.

Salzburg verliert überraschend

Meister Salzburg tut sich gegen Fehervar schwerer als erwartet. Bis zur 32. Minute dauert es, ehe Brett Olson sein Team in Unterzahl in Front bringt.

Die Magyaren zeigen sich davon aber unbeeindruckt und gleichen durch Erdely (42.) aus. Nach dem 2:1 durch Thomas Raffl (56.) im Powerplay sieht dann zwar dennoch alles nach dem Pflichtsieg der Bullen aus, doch Sarauer macht ihnen zwei Sekunden vor dem Ende einen Strich durch die Rechnung.

Nach einer torlosen Overtime schießt Sarauer schlussendlich sein Team im Penalty-Schießen überraschend zum Sieg.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sieg in Alta Badia: Marcel Hirschers Erfolgsgeheimnis

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare