Bozen gewinnt spektakuläres drittes Finalspiel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das dritte Spiel in der EBEL-Finalserie zwischen dem HC Bozen und Red Bull Salzburg endet nach unglaublichen 60 Minuten mit 4:2 (1:1,2:1,1:0) für die Heimmannschaft aus Südtirol.

Egger scort erstmals nach 24 Sekunden, Hughes schlägt beinahe postwendend zurück (3.). Gartner (33./PP) sorgt für die neuerliche Bozner Führung, Pallestrang gleicht zwar aus (36.), kann sich aber nicht lange darüber freuen, weil Petan wenige Sekunden später auf 3:2 stellt (36.).

Oleksuk sorgt in der 56. Minute für den 4:2-Endstand.

Damit übernehmen die Füchse in der "Best-of-Seven-Serie" mit 2:1 wieder die Führung.

Ereignisse überschlagen sich von Beginn an

Die ersten drei Minuten des Spiels bringen die Eiswelle in Bozen gleich zum Beben: Egger zieht nach Zuspiel von Monardo nach 24 Sekunden einfach einmal ab und schon zappelt der Puck im Netz. Dieser Treffer ist der zweitschnellste der EBEL-Finalgeschichte.

Die Antwort von Salzburg folgt jedoch sofort: Zunächst scheitert Schremp noch an Tuokkola, danach bezwingt Hughes den finnischen Goalie wie im letzten Duell mit dem Bauerntrick (3.).

Gute Chancen vergeben anschließend beide Teams. Starkbaum kann sich bei einem Versuch von Halmo auszeichnen, während die Querlatte für die Südtiroler rettet.

RBS-Freude hält nur kurz

Die 17-minütige erste Drittelpause ändert nichts am Charakter des Spiels und an der Ausrichtung beider Mannschaften.

Schremp wird in Minute 33 wegen eines hohen Stocks vom Eis geschickt, die Überzahl wird durch Gartner ausgenutzt.

Keine drei Minuten später gelingt Pallestrang der Ausgleich für Salzburg, der allerdings nur 38 Sekunden hält, weil Petan die Scheibe nach toller Vorarbeit von DeSousa die Scheibe über die Linie drückt (36.).

Bozen hat Glück auf seiner Seite

Im letzten Abschnitt hat Salzburg unglaubliches Pech, als mehrmals die Stange oder Tuokkola den erneuten Ausgleich verhindern.

Einer von wenigen Bozner Angriffen endet erfolgreich für die Hausherren und sorgt für die Entscheidung: Sointu bringt den Puck vor das Tor, Oleksuk kann sich gegen einen Salzburger entscheidend durchsetzen und die Scheibe an Starkbaum vorbei ins Tor abfälschen (56.).

Damit siegt auch im dritten Finalspiel jene Mannschaft, die den ersten Treffer der Spiels erzielen konnte. Für die Salzburger heißt es nun, die Niederlage schnell abzuhaken, denn bereits am Freitag folgt Spiel vier in der Eiswelle Bozen. Mit einem Sieg könnten sich die "Füchse" bereits die ersten Matchpucks sichern.


Textquelle: © LAOLA1.at

Black Wings Linz holen Kickert, Leiler, Woger und Brucker

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare