Hochfilzen: Domracheva und Björndalen heiß auf WM

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Traum-Ehepaar der Biathlon-Welt, Darya Domracheva und Ole Einar Björndalen, hält bereits den WM-Ort Hochfilzen in Atem.

Die Weißrussin und der Norweger trotzten am Montag dem Schlechtwetter und trainierten bereits mit wenigen anderen Kollegen auf der WM-Strecke.

Der Rekordweltmeister drehte seine Runden, seine Frau absolvierte ein Schießtraining mit Trainer Alfred Eder.

Die Olympisasiegerin ist erst Anfang Jänner nur 3 Monate nach der Geburt ihrer Tochter Exenia in den Weltcup zurückgekehrt.

Heiß auf WM und zuversichtlich

Vor ihrer Schwangerschaft hatte die Weltcuptitelverteidigerin wegen Pfeifferschem Drüsenfieber eine ganze Saison ausgesetzt. Eder, der Domracheva bereits vor ihrer Babypause als Vertretung des mittlerweile verstorbenen Klaus Siebert betreut hatte, konstatiert der Ausnahmeathletin trotz der kurzen Vorbereitungszeit schon wieder ein hohes Niveau.

"Die Laufzeiten waren in Ruhpolding und Antholz unter den besten zehn schon wieder sehr stark", lobte der frühere ÖSV-Trainer die 30-Jährige im Gespräch mit der APA.

Im Schießen habe sie bei schwierigen Verhältnissen noch kleine Probleme.

"Da hapert es noch ein bisschen, aber wenn die Bedingungen gut sind, passt es schon sehr gut." Deshalb sei auch eine Medaille bei der WM nicht ausgeschlossen, ist er überzeugt.

Mit Björndalen ist zu rechnen

Eder hat auch schon in der Vorwoche in Obertilliach beim Trainingslager seiner Gruppe mit Simon Eder und Lisa Theresa Hauser zwei Tage mit Domracheva gearbeitet.

Während ihrer Schwangerschaft und auf dem Weg zu ihrem Comeback habe die Dreifach-Olympiasiegerin von Sotschi aber unter Anleitung des Coaches von Björndalen trainiert, erzählte Eder.

Der norwegische Rekordweltmeister spulte wie Domracheva den Großteil seiner WM-Vorbereitung in Antholz ab. Seit dem Wochenende ist das Paar im Gegensatz zu den meisten Teams bereits in Hochfilzen, wo Björndalen bei der WM 2005 vier Goldene geholt hat. In diesem Winter hat er noch keinen Podestplatz geschafft, einige Male war der bereits 43-jährige Norweger aber knapp dran.

Deshalb ist mit dem 20-fachen Weltmeister auch diesmal zu rechnen. Ihre ersten Einsätze haben Björndalen und Domratschewa erst im Sprint, die Mixedstaffel zum Auftakt am Donnerstag lassen sie aus.

Björndalen schwärmt von Hochfilzen

Ole Einar Björndalen fühlt sich wohl am erneuerten WM-Areal und freut sich bereits auf Bewerbe mit täglich 20.000 Zuschauern.

"Hochfilzen hat jetzt ein hochmodernes Stadion. Was mir hier sehr gut gefällt ist, dass die Zuschauer fast am Schießstand stehen, das ist sehr schön, da kriegst du wirklich Gänsehaut", meinte Björndalen im ORF-Interview.

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖSV-Team für Biathlon-WM in Hochfilzen ist fix

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare