Biathlon: ÖSV-Herren-Staffel erleidet Debakel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Herren-Staffel-Bewerb im deutschen Oberhof ist für die ÖSV-Biathleten einer zum Vergessen!

Nach insgesamt drei Strafrunden (eine von Simon Eder, zwei von Felix Leitner) und 13 Nachladern kommt das ÖSV-Quartett David Komatz (0+4), Simon Eder (1+3), Felix Leitner (2+5) und Harald Lemmerer (0+1) mit über fünf Minuten Rückstand auf Frankreich (0+6) als 15. ins Ziel.

An der Spitze zeichnet sich lange Zeit ein enges Rennen ab, nach dem ersten Schießen von Schlussläufer Emilien Jacquelin können sich die Franzosen aber entscheidend absetzen. Norwegens Schlussläufer Johannes Thingnes Boe holt auf der letzten Runde zwar noch gewaltig auf, muss sich aber mit seinem Team (1+4) letztlich um 4,2 Sekunden geschlagen geben.

Auf Platz drei landet nach einer starken Leistung die Mannschaft Italiens, die die wenigsten Fehler (0+5) im Feld verzeichnen und mit 1:06,6 Minuten Rückstand ins Ziel kommen. Auch Deutschland ist lange im Kampf um den Sieg mit dabei, doch Schlussläufer Philipp Horn erwischt einen rabenschwarzen Tag und muss zweimal in die Strafrunde. Am Ende steht ein fünfter Platz (+2:06,4/3+11) zu Buche.

Bereits am Samstag geht es mit der Damen-Staffel (ab 14:45 Uhr) weiter, am Sonntag bilden der Massenstart der Damen (15:00 Uhr) und der Herren (12:30 Uhr) den Abschluss der Oberhof-Wochen.

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Cup: Stadl-Paura nach Erstrunden-Partie unter Betrugsverdacht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..