ÖSV-Biathleten im Oberhof-Sprint stark

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Biathleten präsentieren sich im Sprint in Oberhof mannschaftlich stark.

Julian Eberhard wird nach einem Schießfehler mit 44,5 Sekunden Rückstand Sechster, Simon Eder und Felix Leitner bleiben fehlerfrei und belegen die Plätze elf und zwölf. Mit Dominik Landertinger (14./1F) landet ein vierter Österreicher in den Top 15. Tobias Eberhard schafft es mit vier Fehlern nicht in die Spitzenplätze.

Den Sieg holt sich Alexander Loginov, der Russe setzt sich nach null Schießfehlern 25,2 Sekunden vor Johannes Thingnes Boe (NOR/1F) durch. Der Schwede Sebastian Samuelsson (0/+36,8) schafft es als Dritter erstmals aufs Podest. Martin Fourcade wird hinter Eberhard Siebenter (1/+47,3).

Stimmen:

Julian Eberhard (6.): „Das erste Rennen im neuen Jahr in Oberhof ist immer ein brutaler Kampf. Das ist einfach ein extrem harter Zehner. Am Schießstand musste man zweimal sehr konzentriert sein, weil doch sehr windige Verhältnisse waren. Es war heute auch ein bisschen ein Startnummernrennen, weil es dazwischen immer wieder geschneit hat. Ich bin zufrieden, Rang sechs ist ein gutes Ergebnis."

Simon Eder (11.): „Ich habe mich gut gefühlt, beim starken Schneefall am Anfang aber wohl zusätzlich etwas Zeit verloren. Bei dem Wind war es extrem schwer zu schießen. Das war mein erster Nuller in Oberhof und ein guter Start ins neue Jahr. Dieser Sprint war echt schwierig, da kann ich froh sein, dass ich mich über das Schießen im Rennen halten konnte. Stehend hatte ich Glück, dass ich kurz gewartet habe und der Wind dann nachgelassen hat."

Felix Leitner (12.): „Ich bin das Rennen relativ schnell angegangen, weil ich versucht habe am Norweger vor mir (L’Abee-Lund, Anm.) dranzubleiben. Nach dem Liegendschießen habe ich mir das Rennen für mich persönlich in Etappen – immer nach den Stiegen – eingeteilt und diese nach und nach abgearbeitet. Auch beim zweiten Schießen habe ich sauber gearbeitet. Die Taktik ist insgesamt voll aufgegangen, ich bin sehr zufrieden."

Dominik Landertinger (14.): „Das war im Großen und Ganzen ein gutes, solides Rennen. Auf der Strecke war es von den Verhältnissen her echt hart, aber wir hatten gute Ski. Schießtechnisch bin ich gut durchgekommen, denn die Bedingungen waren auch dort nicht einfach.“

Weiters Programm Weltcup Oberhof:

Samstag, 12.01.2019, Verfolgung Damen, 12.45 Uhr
Samstag, 12.01.2019, Verfolgung Herren, 15.00 Uhr
Sonntag, 13.01.2019, Staffel Damen, 11.45 Uhr
Sonntag, 13.01.2019, Staffel Herren, 14.30 Uhr

VIDEO - Manuel Feller: Die Homestory

Noch mehr Videos von Atomic auf YouTube und Instagram!

Textquelle: © LAOLA1.at

Grünes Licht für Hahnenkamm-Rennen 2019 in Kitzbühel

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare