Eberhard sprintet in Nove Mesto die Top Ten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Julian Eberhard landet im Sprint zum Auftakt des Biathlon-Wochenendes in Nove Mesto als einziger ÖSV-Athlet im Spitzenfeld.

Der Salzburger leistet sich drei Fehlschüsse, erreicht dank überlegener Laufbestzeit und der zweitschnellsten Schießzeit als Neunter (+28,6 Sek.) aber seinen zweiten Top-Ten-Platz in dieser Saison.

Den Sieg holt sich einmal mehr Martin Fourcade. Der Franzose setzt sich trotz einer Strafrunde vor dem fehlerlosen Russen Anton Shipulin (+1,6) und dem Norweger Emil Hegle Svendsen (1/+6,4) durch.

Risiko wird belohnt

"Ich bin körperlich richtig gut drauf und hatte top Material. Liegend hatte ich das Gefühl voll durchziehen zu können, leider sind die Fehler passiert. Stehend habe ich dann voll riskieren müssen. Zum Glück ist sich noch ein Top-Ten-Platz ausgegangen, mein Ziel ist aber natürlich ganz vorne hinein zu laufen", sagt Eberhard.

Für den Rest des ÖSV-Teams läuft es nicht ganz nach Wunsch. Daniel Mesotitsch (26.) und Daniel Komatz, der mit makelloser Schießleistung Rang 29 belegte, sammeln immerhin Weltcuppunkte.

Simon Eder kommt mit drei Fehlern im Stehendanschlag nicht über Rang 49 hinaus. Lorenz Wäger und Felix Leitner können sich nicht für das Verfolgungsrennen qualifizieren.

Ergebnis Fehler Zeit
  1. Martin Fourcade (FRA)
1 23:48,0
  1. Anton Shipulin (RUS)
0 +1,6
  1. Emil Hegle Svendsen (NOR)
1 +6,4
  1. Johannes Thingnes Bö (NOR)
1 +10,5
  1. Vladimier Ilijev (BUL)
1 +15,8
  1. Julian Eberhard
3 +28,6
Weiters:
  1. Daniel Mesotitsch
1 +1:05,2
  1. David Komatz
0 +1:08,2
  1. Simon Eder
3 +1:41,4
  1. Lorenz Wäger
2
  • 2:19,0
  1. Felix Leitner
6 +3:23,1
Weltcupstand nach 6 von 26 Rennen:
  1. M. Fourcade
348 Punkte
236
  1. Shipulin
227
Weiter:
  1. Eberhard
129
  1. Eder
119
  1. Mesotitsch
69
  1. Landertinger
42
Textquelle: © LAOLA1.at

Reichelt-Kritik: "Immer der Dodel"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare