Barty wehrt sich gegen Kritik an Nr-1-Position

Barty wehrt sich gegen Kritik an Nr-1-Position Foto: © getty
 

Die Australierin Ashleigh Barty hat sich am Samstag nach Gewinn des WTA-Turniers von Miami gegen Meinungen verteidigt, dass sie die Weltranglistenführung nicht verdient habe.

Die 24-Jährige hatte wegen Corona rund ein Jahr lang Australien nicht verlassen und kein Turnier gespielt, trotzdem blieb sie an der Ranking-Spitze. Nun festigte sie diese Position mit der erfolgreichen Verteidigung ihres 2019 gewonnenen Titels. Im Vorjahr wurde der Event corona-bedingt abgesagt.

Konkurrentinnen haben ihre Chance nicht genützt

"Da ich nicht gespielt habe, hatte ich auch keine Möglichkeit, meinen Punktestand zu verbessern", erläuterte Barty. "Viele andere hatten die Möglichkeit, ihren Punktestand zu verbessern. Daher denke ich, dass ich die Nummer eins verdient habe."

Während ihrer Corona-Auszeit blieben die 2019 und Anfang 2020 erzielten Punkte zumindest bestehen, mit einem besseren Abschneiden beim gleichen Event konnten sie erhöht werden. Barty gewann das Endspiel in Florida durch Aufgabe der Kanadierin Bianca Andreescu.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..