Swiatek-Serie reißt nach 37 Siegen in Serie

Swiatek-Serie reißt nach 37 Siegen in Serie Foto: © getty
 

Aus, Schluss, vorbei!

Die Siegesserie der Weltranglisten-Ersten Iga Swiatek ist in der dritten Runde von Wimbledon gerissen. Gegen die ungesetzte Französin Alize Cornet (WTA/37) verliert die Polin glatt in zwei Sätzen mit 4:6, 2:6. Cornet trifft nun im Achtelfinale auf die Australierin Ajla Tomljanovic (WTA/44).

Für Swiatek war es die erste Niederlage seit ihrem Zweitrundenaus in Dubai Mitte Februar gegen Jelena Ostapenko. Damals verlor die 21-Jährige den Entscheidungssatz im Tiebreak. Seitdem schaffte sie 37 Siege in Folge.

Die letzte Spielerin, die Swiateks Marke erreicht hatte, war 1997 Martina Hingis, deren Serie ebenfalls nach 37 Erfolgen endete. Länger blieb letztmals Steffi Graf in den Jahren 1989 und 1990 ungeschlagen (66 Siege).

Swiatek: "War nicht in meiner besten Verfassung"

"Ich war nicht in meiner besten Verfassung, also wusste ich, dass dies passieren konnte", sagt Swiatek, die weniger gerne auf Rasen spielt. "Gerade bin ich zufrieden mit meiner Serie, ich bin froh, dass ich das geschafft habe."

Die 32-jährige Cornet ist in Wimbledon als Favoriten-Killerin bekannt, eliminierte sie doch 2014 bereits die damalige Nummer eins Serena Williams in der dritten Runde. Danach musste sie allerdings im Achtelfinale gegen die Kanadierin Eugenie Bouchard die Segel streichen.

"Mir fehlen die Worte, es erinnert mich daran, wie ich auf dem gleichen Platz Serena bezwungen habe", sagt Cornet. Angesprochen auf ihr Alter scherzt sie: "Ich bin wie guter Wein. In Frankreich altert guter Wein immer gut."

Neben Swiatek verabschiedet sich am Samstag mit Jessica Pegula (USA/WTA-9) eine weitere Top-Ten-Spielerin, sie unterliegt Petra Martic (CRO) 2:6, 6:7 (5). Badosa spielt sich hingegen weiter in den Favoritinnenkreis, bezwingt Petra Kvitova (CZE-25) mit 7:5, 7:6 (4).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..