Europa steht vor Sieg im Laver Cup

Europa steht vor Sieg im Laver Cup Foto: © getty
 

Team Europa geht beim Laver Cup nach dem Samstag mit einer klaren 11:1-Führung in den finalen Sonntag und steht damit kurz vor dem vierten Sieg in der vierten Auflage dieses im Jahr 2017 eingeführten Bewerbs.

Erfolgreichster Spieler des Tages ist Stefanos Tsitspas: Der Grieche besiegt zunächst im ersten Einzel den Australier Nick Kyrgios klar mit 6:3, 6:4 und gewinnt am Ende auch das Doppel mit Andrey Rublev mit 6:7 (8), 6:3, 10:4 gegen US-Aufschlagkanonier John Isner und Kyrgios.

Davor setzt sich Alexander Zverev 7:6 (5), 6:7 (6), 10:5 gegen Isner durch. US-Open-Gewinner Daniil Medvedev lässt dem Kanadier Denis Shapovalov mit 6:4, 6:0 nicht den Funken einer Chance. "Ich habe im zweiten Satz unglaubliches Tennis gespielt", freut sich der Russe, der seine Form aus den letzten Monaten erfolgreich konservieren konnte.

Erstmals in der Geschichte des noch jungen Bewerbs konnte damit ein Team alle vier Partien an einem Tag für sich entscheiden.

Da am Sonntag jeder Sieg drei Punkte zählt und ein Team für den Gesamtsieg 13 Punkte benötigt, fehlt den Europäern nur mehr ein einziger Sieg, um den Sack in Boston zuzumachen.

"Es ist aber noch nicht vorbei", warnt Europa-Kapitän Björn Borg vor zuviel Euphorie in seinem Team. Die von John McEnroe gecoachte Welt-Auswahl geht allerdings mit dem größten Rückstand der Laver-Cup-Geschichte in den Final-Sonntag.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..