Thiem feiert Auftaktsieg in der Stadthalle

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dominic Thiem steht im Achtelfinale der Erste Bank Open 2018!

Der topgesetzte Niederösterreicher schlägt am Dienstagabend in seinem Auftaktspiel den belgischen Qualifikanten Ruben Bemelmans (ATP 134) in zwei Sätzen mit 7:5, 7:6 (5).

Thiem bekommt es nun mit dem US-Amerikaner Sam Querrey zu tun, der den ehemaligen Wien-Sieger Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich in mit 6:3, 3:6, 6:3 schlägt.

Bislang stand Thiem in der Wiener Stadthalle erst einmal im Viertelfinale. 2013 verlor er dort gegen Tsonga.



Thiem hat gegen den Weltranglisten-134., der in der Qualifikation unter anderem Sebastian Ofner schlug, hart zu kämpfen. Im ersten Satz kann der Niederösterreicher bei 5:4 einige Satzbälle nicht nützen.

Thiem mit Selbstkritik

"Da hätte ich das Break machen müssen. Das muss definitiv besser werden", meint Thiem danach selbstkritisch im ORF-Interview.

Wobei der Lichtenwörther aber auch der starken Vorstellung seines Kontrahenten Tribut zollt: "Er hat frei aufspielen und aus der Qualifikation viel Selbstvertrauen mitnehmen können. Er hat eigentlich nur ein schlechtes Game gespielt - jenes zum 7:5 im ersten Satz."

Im Tiebreak liegt Thiem sogar mit einem Minibreak mit 4:5 zurück. Doch Thiem gelingt es, mit drei Punkten in Folge das Ruder herumzureißen.

"Hauptsache gewonnen", atmet Thiem auf. Der Traum vom ersten Titel beim Heimturnier lebt weiter.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid löst Vertrag von Ex-Trainer Goran Djuricin auf

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare