Thiem über Wien-Gegner: "Schon ein toughes Los"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bereits vor der Auslosung der Erste Bank Open war klar, dass es durch das Top-Teilnehmerfeld keine leichte Auslosung geben wird.

Für Dominic Thiem bringt das Los Kei Nishikori als Auftaktgegner. "Nishikori ist schon ein toughes Los, aber das war natürlich zu erwarten. Der Raster ist ja eine komplett andere Liga da", meinte Thiem. Seinen ersten Gegner habe er schon länger nicht mehr spielen gesehen. Nishikori war zuletzt ja verletzt und spielt mit "geschütztem Ranking".

Sein Trainer Nicolas Massu werde sich Videos anschauen von den letzten Turnieren Nishikoris. "Er ist natürlich ein echter Champion, Wahnsinnsspieler. Ich hoffe natürlich, dass er zur Zeit nicht die Form hat, die er vor zwei, drei Jahren gehabt hat. Aber ich schau, dass ich noch ein paar gute Vorbereitungs-Trainings habe und dann am Dienstag voll da bin."

"Viertel vom Dominic ist stark"

"Das Viertel vom Dominic ist stark", kommentiert Turnier-Direktor und Thiem-Manager Herwig Straka. "Mit Nishikori, eventuell Wawrinka zweite Runde, Rublev, Sinner, das ist schon ein Viertel, in dem er arg zu kämpfen hat."

Allgemein stellt Straka fest: "Es war klar, dass jedes Match ein sehr starkes werden wird. Mir fällt die Ausgeglichenheit auf. Es ist kein Match, wo man sagt, da sind jetzt zwei Turnierfavoriten gegeneinander."

DER THIEM-SPIRIT 2: DOMINICS WEG ZUM GRAND-SLAM-GEWINNER - Dienstag, 20:15 Uhr bei ServusTV >>>

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1/APA

Lucas Braathen schießt gegen Kristoffersen: "Kein Teamkollege"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare