Koubek freut "Qual der Wahl" für Davis Cup

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Stefan Koubek blickt dem Davis-Cup-Duell gegen Rumänien (15. bis 17. September) entspannt entgegen.

Der Kapitän sieht sein von Dominic Thiem angeführtes Team als Favoriten. "Aber das habe ich jetzt schon das eine oder andere Mal gedacht, im Davis Cup kann immer alles anders rennen", warnt er vor zu großem Optimismus.

Am Spielersektor könne er aus dem Vollen schöpfen: Aus dem Quintett Thiem, Gerald und Jürgen Melzer, Sebastian Ofner und Oliver Marach kann er ein starkes Team formen. Die "Qual der Wahl" sieht er gelassen: "Besser so als anders."

Muss Melzer passen?

Wobei die Entscheidung, welche vier Spieler aus diesem Quintett zum Einsatz kommen, auch recht einfach fallen könnte. Denn hinter Jürgen Melzers Fitness steht nach wie vor ein Fragezeichen.

"Jürgen hat mich gestern angerufen. Er hat nicht definitiv abgesagt, aber man weiß nicht, wie er sich von seiner Verletzung erholt", erklärt Koubek.

Freude bereiten dem 40-Jährigen neben Thiem auch die übrigen Spieler: "Sebastian Ofner hat seit Wimbledon wirklich ein ordentliches Hoch mitgenommen. Gerald Melzer freut sich schon, dass er endlich daheim auf Sand spielen darf."

Zu den Vorstellungen des Duos in Kitzbühel meint Koubek: "Es sind hier beide im Viertelfinale, Gerald Melzer und Sebastian, was Besseres kann dem Turnier nicht passieren und mir nicht passieren, weil ich noch eine Option habe. Es ist schön, wenn sich einer Richtung Team spielt und aufdrängt." Oliver Marach spiele "eine unglaubliche Saison".

Große Ticketnachfrage

Für das Duell gegen Rumänien hofft ÖTV-Präsident Robert Groß auf ein volles Stadion und gute Unterstützung für die von Dominic Thiem angeführte Equipe.

In Zusammenarbeit mit der Firma "Matchmaker" wird der Davis Cup im Freien auf Sand ausgetragen. "Mehr als die Hälfte der Dreitages-Tickets sind weg. Es schaut sehr gut aus", meinte Claus Reschitzegger vom Veranstalter bei einer Pressekonferenz in Kitzbühel.

Am Donnerstag startete auch der Einzelticket-Verkauf für das 1. Play-off in der Europa-Afrika-Zone I. "Wir rechnen damit, dass wir am Freitag und Sonntag zumindest ausverkauft sind", hofft Reschitzegger. Das Fassungsvermögen der Anlage in Wels wurde für 3.500 Zuschauer konzipiert.

Der ÖTV hat bisher noch keinen Team-Sponsor für den Heim-Davis-Cup gefunden. Für die TV-Präsenz, Badges auf den T-Shirts der Spieler etc. strebt der Verband eine Summe von 60.000 Euro an.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Platzt Neymar-Deal? La Liga blockt Ablösezahlung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare