Thiem: "So gut habe ich lange nicht mehr gespielt"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Hochzufrieden zieht Dominic Thiem nach seinem Drittrunden-Einzug bei den Australian Open Bilanz.

"Die ersten zwei Sätze waren sehr gut, also so gut habe ich wirklich lange nicht mehr gespielt", meint der 23-jährige Niederösterreicher nach seinem 6:2,6:1,6:7(8),6:4-Erfolg über den Australier Jordan Thompson.

Thiems Match war Teil der "night session" in der Margaret Court Arena. Aus seiner Sicht ein Vorteil: "Ich finde es in dem Stadion um einiges langsamer, was mir doch sehr entgegenkommt."

Die schönsten Bilder vom ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne:

Bild 1 von 129 | © getty
Bild 2 von 129 | © getty
Bild 3 von 129 | © getty
Bild 4 von 129 | © getty
Bild 5 von 129 | © getty
Bild 6 von 129 | © getty
Bild 7 von 129 | © getty
Bild 8 von 129 | © getty
Bild 9 von 129 | © getty
Bild 10 von 129 | © getty
Bild 11 von 129 | © getty
Bild 12 von 129 | © getty
Bild 13 von 129 | © getty
Bild 14 von 129 | © getty
Bild 15 von 129 | © getty
Bild 16 von 129 | © getty
Bild 17 von 129 | © getty
Bild 18 von 129 | © getty
Bild 19 von 129 | © getty
Bild 20 von 129 | © getty
Bild 21 von 129 | © getty
Bild 22 von 129 | © getty
Bild 23 von 129 | © getty
Bild 24 von 129 | © getty
Bild 25 von 129 | © getty
Bild 26 von 129 | © getty
Bild 27 von 129 | © getty
Bild 28 von 129 | © getty
Bild 29 von 129 | © getty
Bild 30 von 129 | © getty
Bild 31 von 129 | © getty
Bild 32 von 129 | © getty
Bild 33 von 129 | © getty
Bild 34 von 129 | © getty
Bild 35 von 129 | © getty
Bild 36 von 129 | © getty
Bild 37 von 129 | © getty
Bild 38 von 129 | © getty
Bild 39 von 129 | © getty
Bild 40 von 129 | © getty
Bild 41 von 129 | © getty
Bild 42 von 129 | © getty
Bild 43 von 129 | © getty
Bild 44 von 129 | © getty
Bild 45 von 129 | © getty
Bild 46 von 129 | © getty
Bild 47 von 129 | © getty
Bild 48 von 129 | © getty
Bild 49 von 129 | © getty
Bild 50 von 129 | © getty
Bild 51 von 129 | © getty
Bild 52 von 129 | © getty
Bild 53 von 129 | © getty
Bild 54 von 129 | © getty
Bild 55 von 129 | © getty
Bild 56 von 129 | © getty
Bild 57 von 129 | © getty
Bild 58 von 129 | © getty
Bild 59 von 129 | © getty
Bild 60 von 129 | © getty
Bild 61 von 129 | © getty
Bild 62 von 129 | © getty
Bild 63 von 129 | © getty
Bild 64 von 129 | © getty
Bild 65 von 129 | © getty
Bild 66 von 129 | © getty
Bild 67 von 129 | © getty
Bild 68 von 129 | © getty
Bild 69 von 129 | © getty
Bild 70 von 129 | © getty
Bild 71 von 129 | © getty
Bild 72 von 129 | © getty
Bild 73 von 129 | © getty
Bild 74 von 129 | © getty
Bild 75 von 129 | © getty
Bild 76 von 129 | © getty
Bild 77 von 129 | © getty
Bild 78 von 129 | © getty
Bild 79 von 129 | © getty
Bild 80 von 129 | © getty
Bild 81 von 129 | © getty
Bild 82 von 129 | © getty
Bild 83 von 129 | © getty
Bild 84 von 129 | © getty
Bild 85 von 129 | © getty
Bild 86 von 129 | © getty
Bild 87 von 129 | © getty
Bild 88 von 129 | © getty
Bild 89 von 129 | © getty
Bild 90 von 129 | © getty
Bild 91 von 129 | © getty
Bild 92 von 129 | © getty
Bild 93 von 129 | © getty
Bild 94 von 129 | © getty
Bild 95 von 129 | © getty
Bild 96 von 129 | © getty
Bild 97 von 129 | © getty
Bild 98 von 129 | © getty
Bild 99 von 129 | © getty
Bild 100 von 129 | © getty
Bild 101 von 129 | © getty
Bild 102 von 129 | © getty
Bild 103 von 129 | © getty
Bild 104 von 129 | © getty
Bild 105 von 129 | © getty
Bild 106 von 129 | © getty
Bild 107 von 129 | © getty
Bild 108 von 129 | © getty
Bild 109 von 129 | © getty
Bild 110 von 129 | © getty
Bild 111 von 129 | © getty
Bild 112 von 129 | © getty
Bild 113 von 129 | © getty
Bild 114 von 129 | © getty
Bild 115 von 129 | © getty
Bild 116 von 129 | © getty
Bild 117 von 129 | © getty
Bild 118 von 129 | © getty
Bild 119 von 129 | © getty
Bild 120 von 129 | © getty
Bild 121 von 129 | © getty
Bild 122 von 129 | © getty
Bild 123 von 129 | © getty
Bild 124 von 129 | © getty
Bild 125 von 129 | © getty
Bild 126 von 129 | © getty
Bild 127 von 129 | © getty
Bild 128 von 129 | © getty
Bild 129 von 129 | © getty

"Es waren richtig schöne Bedingungen zum Spielen, windstill."

Ärger über vergebenen Matchball

Einzig die mangelnde Chancenverwertung gefiel Thiem im Rückblick nicht. So vergab er im dritten Satz bei 6:5 und Aufschlag Thompson einen Matchball.

"Das Einzige, was ich bekritteln kann: Ich hätte vielleicht eine dreiviertel Stunde kürzer am Platz stehen können, ich habe im dritten Satz sehr viele Chancen gehabt. Aber das kann passieren. Ich habe das dann doch gut abgehakt und dann bin ich wieder gut in den vierten Satz reingestartet."

Der Lichtenwörther vergab den ersten Matchball mit einem unerzwungenen Fehler auf der Rückhand und ließ auch eine 5:2-Führung im Tiebreak sausen. Thompson nützte den zweiten Satzball zum Gewinn des dritten Durchgangs.

"Der Matchball war natürlich bitter, es war doch ein Ball, den man vorbeispielen kann"

Ärger über den vergebenen Matchball

"Der Matchball war natürlich bitter, es war doch ein Ball, den man vorbeispielen kann." Im Tiebreak habe sein Gegner bei 5:2 ein paar gute Punkte gespielt. "Dann ein, zwei dumme Fehler von mir und schon ist der Satz weg."

Thiem in Satz vier wieder souverän

Beunruhigt war Thiem deshalb aber keineswegs. "Ich habe gewusst, dass ich, wenn ich die Intensität im vierten hochhalte, sehr gute Chancen habe. Natürlich hat es mir sehr in die Karten gespielt, dass ich ihn gleich im ersten Game gebreakt habe. Wenn nicht, könnte es vielleicht enger werden. Aber ich habe das dann sehr gut nach Hause gespielt."

Thiem genoss die Atmosphäre im fast vollen Stadion, auch wenn fast alle Fans für den Australier die Daumen drückten. "Es war eine sehr coole Atmosphäre. Sie waren alle für ihn, aber sehr fair und es hat sehr viel Spaß gemacht. Man spielt nicht jeden Tag vor 7.500 Leuten", erklärte der Weltranglisten-Achte.

In der Analyse weniger gefallen wird ihm vielleicht der Blick auf die Statistik: Nach 45 unerzwungenen Fehlern im ersten Match beging er diesmal auch wieder 48. Es gibt also genügend Raum für eine Steigerung, die gegen Paire wohl auch nötig ist.

Thiem erwartet interessantes Duell gegen Paire

Wie gegen Thompson spielt Thiem auch gegen Paire erstmals. "Das wird sehr interessant, er hat eine der besten Rückhände, die es gibt. Er variiert sehr viel, serviert gut, ich werde oft ans Netz vorsprinten wegen seinen Stopps."

Es werde jedenfalls nicht schaden, dass Paire gegen Fabio Fognini über fünf Sätze gehen musste. "Die haben es sich ganz schön gegeben. Ich hoffe, dass er es übermorgen noch ein bisserl spürt", meinte Thiem schmunzelnd.

Neuer "Kämpferlook"

Erklären musste Thiem natürlich auch seinen neuen "Kämpferlook" mit Stirnband. "Symbolisieren wollte ich gar nichts. Ich will mir nur die Haare wachsen lassen, zum ersten Mal seit langer Zeit, und einen neuen Look ausprobieren", verriet der siebenfachen ATP-Sieger.

Er habe sein Haar nun lange Zeit kurz getragen. "Das Stirnband war nur dazu da, damit die Haare nicht in die Augen kommen. Ich will sie mir auf jeden Fall bis Wien wachsen lassen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Jelic und Schösswendter fallen wochenlang aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare