Spieler kritisieren Australian Open und Stars

Aufmacherbild
 

Heftige Kritik gibt es bei den Australian Open von vielen Spielern ob der gesundheitsgefährdeten Bedingungen in Melbourne.

Aufgrund der in Down Under wütenden Buschfeuer herscht eine starke Luftbelastung in Melbourne, die teilweise das 20-fache des Grenzwertes beträgt.

Der Kanadier Bryaden Schnur, Qualifikations-Bezwinger von Sebastian Ofner, äußerte dabei Kritik an Stars wie Rafael Nadal und Roger Federer, da diese nicht vehement auf die Problematik der Bedingungen hinwiesen.

"Es muss von den Topspielern kommen - Roger and Rafa sind da ein bisschen egoistisch, indem sie nur an sich und ihre Karrieren denken. Sie denken nicht an den Sport an sich und daran, was gut dafür ist."

Mahut postet Foto mit Mundschutz

Der Franzose Nicolas Mahut postete ein Foto von sich mit einer Maske über Mund und Nase mit der Textzeile "Bereit für meine erste Runde". Der Kanadier Vasek Pospisil wiederum meinte, dass es Zeit für eine Spieler-Gewerkschaft sei. "Es wird langsam absurd", ließ er wissen.

Abseits der Australian Open musste die Deutsche Angelique Kerber im Adelaide-Achtelfinale wegen einer Verletzung im unteren Rückenbereich aufgeben. Ob ihr Antreten in Melbourne gefährdet ist, war vorerst noch offen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Fix! Anderson Niangbo verlässt Salzburg Richtung Gent

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare