Djokovic: "Die Niederlage ist sehr enttäuschend"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach dem sensationellen Zweitrunden-Aus bei den Australian Open gegegen Denis Istomin zeigte sich Novak Djokovic wie gewohnt als fairer Verlierer.

"Es war wirklich beeindruckend, wie stark er gespielt hat. Heute ist wirklich alles für ihn gelaufen. Deshalb ist er auch der verdiente Sieger", meinte der Weltranglisten-Zweite, der in Melbourne in den letzten zehn Jahren sechs Mal den Titel holen konnte.

"Dieser Center Court war sehr nett zu mir. Deshalb ist die Niederlage auch sehr enttäuschend."

Die schönsten Bilder vom ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne:

Bild 1 von 129 | © getty
Bild 2 von 129 | © getty
Bild 3 von 129 | © getty
Bild 4 von 129 | © getty
Bild 5 von 129 | © getty
Bild 6 von 129 | © getty
Bild 7 von 129 | © getty
Bild 8 von 129 | © getty
Bild 9 von 129 | © getty
Bild 10 von 129 | © getty
Bild 11 von 129 | © getty
Bild 12 von 129 | © getty
Bild 13 von 129 | © getty
Bild 14 von 129 | © getty
Bild 15 von 129 | © getty
Bild 16 von 129 | © getty
Bild 17 von 129 | © getty
Bild 18 von 129 | © getty
Bild 19 von 129 | © getty
Bild 20 von 129 | © getty
Bild 21 von 129 | © getty
Bild 22 von 129 | © getty
Bild 23 von 129 | © getty
Bild 24 von 129 | © getty
Bild 25 von 129 | © getty
Bild 26 von 129 | © getty
Bild 27 von 129 | © getty
Bild 28 von 129 | © getty
Bild 29 von 129 | © getty
Bild 30 von 129 | © getty
Bild 31 von 129 | © getty
Bild 32 von 129 | © getty
Bild 33 von 129 | © getty
Bild 34 von 129 | © getty
Bild 35 von 129 | © getty
Bild 36 von 129 | © getty
Bild 37 von 129 | © getty
Bild 38 von 129 | © getty
Bild 39 von 129 | © getty
Bild 40 von 129 | © getty
Bild 41 von 129 | © getty
Bild 42 von 129 | © getty
Bild 43 von 129 | © getty
Bild 44 von 129 | © getty
Bild 45 von 129 | © getty
Bild 46 von 129 | © getty
Bild 47 von 129 | © getty
Bild 48 von 129 | © getty
Bild 49 von 129 | © getty
Bild 50 von 129 | © getty
Bild 51 von 129 | © getty
Bild 52 von 129 | © getty
Bild 53 von 129 | © getty
Bild 54 von 129 | © getty
Bild 55 von 129 | © getty
Bild 56 von 129 | © getty
Bild 57 von 129 | © getty
Bild 58 von 129 | © getty
Bild 59 von 129 | © getty
Bild 60 von 129 | © getty
Bild 61 von 129 | © getty
Bild 62 von 129 | © getty
Bild 63 von 129 | © getty
Bild 64 von 129 | © getty
Bild 65 von 129 | © getty
Bild 66 von 129 | © getty
Bild 67 von 129 | © getty
Bild 68 von 129 | © getty
Bild 69 von 129 | © getty
Bild 70 von 129 | © getty
Bild 71 von 129 | © getty
Bild 72 von 129 | © getty
Bild 73 von 129 | © getty
Bild 74 von 129 | © getty
Bild 75 von 129 | © getty
Bild 76 von 129 | © getty
Bild 77 von 129 | © getty
Bild 78 von 129 | © getty
Bild 79 von 129 | © getty
Bild 80 von 129 | © getty
Bild 81 von 129 | © getty
Bild 82 von 129 | © getty
Bild 83 von 129 | © getty
Bild 84 von 129 | © getty
Bild 85 von 129 | © getty
Bild 86 von 129 | © getty
Bild 87 von 129 | © getty
Bild 88 von 129 | © getty
Bild 89 von 129 | © getty
Bild 90 von 129 | © getty
Bild 91 von 129 | © getty
Bild 92 von 129 | © getty
Bild 93 von 129 | © getty
Bild 94 von 129 | © getty
Bild 95 von 129 | © getty
Bild 96 von 129 | © getty
Bild 97 von 129 | © getty
Bild 98 von 129 | © getty
Bild 99 von 129 | © getty
Bild 100 von 129 | © getty
Bild 101 von 129 | © getty
Bild 102 von 129 | © getty
Bild 103 von 129 | © getty
Bild 104 von 129 | © getty
Bild 105 von 129 | © getty
Bild 106 von 129 | © getty
Bild 107 von 129 | © getty
Bild 108 von 129 | © getty
Bild 109 von 129 | © getty
Bild 110 von 129 | © getty
Bild 111 von 129 | © getty
Bild 112 von 129 | © getty
Bild 113 von 129 | © getty
Bild 114 von 129 | © getty
Bild 115 von 129 | © getty
Bild 116 von 129 | © getty
Bild 117 von 129 | © getty
Bild 118 von 129 | © getty
Bild 119 von 129 | © getty
Bild 120 von 129 | © getty
Bild 121 von 129 | © getty
Bild 122 von 129 | © getty
Bild 123 von 129 | © getty
Bild 124 von 129 | © getty
Bild 125 von 129 | © getty
Bild 126 von 129 | © getty
Bild 127 von 129 | © getty
Bild 128 von 129 | © getty
Bild 129 von 129 | © getty

Außerdem sprach Djokovic bei der Pressenkonferenz nach dem Match auch über die Lehren aus dieser Partie, ob sich das Tief aus dem zweiten Halbjahr 2016 nun fortsetzen und wie er die überraschende Niederlage verarbeiten wird.

Frage: In den fünf vorangengangen Duellen gegen Istomin haben Sie nur einen einzigen Satz verloren. Haben Sie so einen Denis Istomin schon mal gesehen?

Novak Djokovic: Ich unterschätze meine Gegner nie. Ganz egal, wo und wann ich gegen jemanden spiele. Ich gebe immer mein Bestes. Es war wirklich beeindruckend, wie stark er gespielt hat. Er hat augenscheinlich über seinem normalen Level gespielt. Das muss man ihm hoch anrechnen. Heute ist wirklich alles für ihn gelaufen. Deshalb ist er auch der verdiente Sieger.

Frage: In Doha (Anm: Finalsieg über Andy Murray) sah es vor zwei Wochen so aus, als ob Sie das eher schwache zweite Halbjahr 2016 abgehakt haben. Was ist diesbezüglich ihr Gefühl?

Djokovic: Ich habe die Saison mit dem Turniersieg gut begonnen. Man kann aber jeden Tag einmal verlieren. Nichts ist unmöglich. Jeder der hier angetretenen Spieler hat die nötige Qualität dazu. Das Level im Tennis steigt immer höher. Jeder arbeitet professioneller. Das merkt man natürlich auch auf dem Platz.

Frage: Sie haben im vergangenen Jahr schon darüber gesprochen, dass nach dem Triumph bei den French Open die Anspannung verloren ging. Geht es Ihnen immer noch so?

Djokovic: Ich weiß nicht. Es ist für mich nicht der richtige Moment, um dies vernünftig beantworten zu können. Ich habe eine neue Saison begonnen wie jeder andere auch. Eigentlich habe ich es bereits wieder vergessen. Es beeinflusst mich nicht.

Frage: Was können Sie aus diesem Match mitnehmen?

"Ich kann nur meine Sachen packen und nach Hause fahren. Ich will jetzt einfach Zeit mit meiner Familie verbringen."

Djokovic freut sich auf seine Familie

Djokovic: Ich kann nur meine Sachen packen und nach Hause fahren. Man lernt nicht nur aus Niederlagen. Ich will jetzt einfach Zeit mit meiner Familie verbringen.

Frage: Wie fühlt es sich an, so ungewohnt früh bei ihrem Lieblings-Grand-Slam-Turnier zu verlieren?

Djokovic: Ich bin es natürlich nicht gewohnt, in Melbourne so früh zu verlieren. Ich habe hier immer sehr gut gespielt. Ich habe hier in den letzten zehn Jahren sechs Titel geholt. Dieser Center Court war sehr nett zu mir. Ich habe es immer sehr genossen. Die Niederlage ist deshalb natürlich sehr enttäuschend. Am Ende des Tages bleibt mir aber nichts anderes übrig, als sie zu akzeptieren.

Frage: Glauben Sie, dass Ihre Gegner seit dem vergangenen Halbjahr mit mehr Selbstbewusstsein ins Match gehen, weil sie mehr an ihre Chance glauben als früher?

Djokovic: Sicher. Wenn sie nicht an einen Sieg glauben würden, würden sie nicht gegen mich antreten. Sie gehen da raus und holen das Beste aus sich raus. Denis war heute sicherlich der Außenseiter, er hat bei den wichtigen Punkten aber keine Nerven gezeigt. Er ist ja ein sehr erfahrener Spieler, auch wenn er noch nicht so viele große Matches gespielt hat. Heute war sein Tag.

Textquelle: © LAOLA1.at

England: Neuer Championship-Klub für Andreas Weimann

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare