Thiem will nicht an Djokovic-Aus denken

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Im zweiten Match nach 1 Uhr MEZ trifft Dominic Thiem in der Nacht auf Samstag (ab circa 2:30 Uhr MEZ im LAOLA1-Live-Ticker) in der Margaret Court Arena in der dritten Runde der Australian Open auf den Franzosen Benoit Paire.

Erstmals in seiner Karriere könnte der 23-jährige Niederösterreicher in Melbourne das Achtelfinale erreichen, wo es zur Revanche für die letztjährige Drittrunden-Niederlage gegen David Goffin - der Belgier spielt gegen Aufschlag-Kanonier Ivo Karlovic - kommen könnte.

Weg zum Halbfinale wäre frei

Und spätestens dann dürfte man zu träumen beginnen: Schließlich hat sich der geplante Viertelfinal-Gegner Novak Djokovic bereits am Donnerstag in der zweiten Runde gegen den Usbeken Denis Istomin sensationell verabschiedet.

Und in einem möglichen Halbfinale würde dem Papier nach entweder Milos Raonic oder Gael Monfils warten. Beide Spieler waren Gruppengegner von Thiem beim ATP World Tour Finale in London. Gegen Monfils feierte Thiem seinen einzigen Sieg, Raonic musste er sich im Kampf um einen Halbfinalplatz knapp geschlagen geben.

Wobei man allerdings nicht vergessen darf, dass auch Rafael Nadal ein möglicher Halbfinalgegner werden könnte. Der spanische Superstar ist aufgrund seines aktuell "schlechten" Rankings in Melbourne allerdings nur auf Position neun gesetzt.

Die untere Raster-Hälfte der Australian Open 2017

Djokovic-Aus spielt für Thiem keine Rolle

"Daran denke ich aber gar nicht", will sich Thiem, der im Vorjahr bei den French Open mit dem Halbfinal-Einzug sein bislang bestes Ergebnis bei einem Grand-Slam-Turnier aufstellte, mit diesen Gedanken nicht zusätzlich belasten.

Nach dem starken Auftritt in der zweiten Runde gegen Lokalmatador Jordan Thompson war der Weltranglisten-Achte froh, dass die Formkurve nach dem etwas holprigen Saisonstart wieder stark nach oben zeigt.

Nicht umsonst sprach der Lichtenwörther von einer seiner besten Leistungen seit langer Zeit. Nach seinem Auftaktsieg in Melbourne über Jan-Lennard Struff gab er auch zu, dass ihn die durchwachsenen Vorstellungen der letzten Wochen etwas nachdenklich stimmen.

Platz kommt Thiems Spiel entgegen

Die Zeichen stehen nun aber gut, dass es im ersten Aufeinandertreffen mit dem Weltranglisten-47. Paire weiter aufwärts geht. Der langsamere Platz in der Margaret Court Arena sollte dem Spiel des ÖTV-Daviscuppers zudem erneut entgegenkommen.


Die schönsten Bilder vom ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne:

Bild 1 von 129 | © getty
Bild 2 von 129 | © getty
Bild 3 von 129 | © getty
Bild 4 von 129 | © getty
Bild 5 von 129 | © getty
Bild 6 von 129 | © getty
Bild 7 von 129 | © getty
Bild 8 von 129 | © getty
Bild 9 von 129 | © getty
Bild 10 von 129 | © getty
Bild 11 von 129 | © getty
Bild 12 von 129 | © getty
Bild 13 von 129 | © getty
Bild 14 von 129 | © getty
Bild 15 von 129 | © getty
Bild 16 von 129 | © getty
Bild 17 von 129 | © getty
Bild 18 von 129 | © getty
Bild 19 von 129 | © getty
Bild 20 von 129 | © getty
Bild 21 von 129 | © getty
Bild 22 von 129 | © getty
Bild 23 von 129 | © getty
Bild 24 von 129 | © getty
Bild 25 von 129 | © getty
Bild 26 von 129 | © getty
Bild 27 von 129 | © getty
Bild 28 von 129 | © getty
Bild 29 von 129 | © getty
Bild 30 von 129 | © getty
Bild 31 von 129 | © getty
Bild 32 von 129 | © getty
Bild 33 von 129 | © getty
Bild 34 von 129 | © getty
Bild 35 von 129 | © getty
Bild 36 von 129 | © getty
Bild 37 von 129 | © getty
Bild 38 von 129 | © getty
Bild 39 von 129 | © getty
Bild 40 von 129 | © getty
Bild 41 von 129 | © getty
Bild 42 von 129 | © getty
Bild 43 von 129 | © getty
Bild 44 von 129 | © getty
Bild 45 von 129 | © getty
Bild 46 von 129 | © getty
Bild 47 von 129 | © getty
Bild 48 von 129 | © getty
Bild 49 von 129 | © getty
Bild 50 von 129 | © getty
Bild 51 von 129 | © getty
Bild 52 von 129 | © getty
Bild 53 von 129 | © getty
Bild 54 von 129 | © getty
Bild 55 von 129 | © getty
Bild 56 von 129 | © getty
Bild 57 von 129 | © getty
Bild 58 von 129 | © getty
Bild 59 von 129 | © getty
Bild 60 von 129 | © getty
Bild 61 von 129 | © getty
Bild 62 von 129 | © getty
Bild 63 von 129 | © getty
Bild 64 von 129 | © getty
Bild 65 von 129 | © getty
Bild 66 von 129 | © getty
Bild 67 von 129 | © getty
Bild 68 von 129 | © getty
Bild 69 von 129 | © getty
Bild 70 von 129 | © getty
Bild 71 von 129 | © getty
Bild 72 von 129 | © getty
Bild 73 von 129 | © getty
Bild 74 von 129 | © getty
Bild 75 von 129 | © getty
Bild 76 von 129 | © getty
Bild 77 von 129 | © getty
Bild 78 von 129 | © getty
Bild 79 von 129 | © getty
Bild 80 von 129 | © getty
Bild 81 von 129 | © getty
Bild 82 von 129 | © getty
Bild 83 von 129 | © getty
Bild 84 von 129 | © getty
Bild 85 von 129 | © getty
Bild 86 von 129 | © getty
Bild 87 von 129 | © getty
Bild 88 von 129 | © getty
Bild 89 von 129 | © getty
Bild 90 von 129 | © getty
Bild 91 von 129 | © getty
Bild 92 von 129 | © getty
Bild 93 von 129 | © getty
Bild 94 von 129 | © getty
Bild 95 von 129 | © getty
Bild 96 von 129 | © getty
Bild 97 von 129 | © getty
Bild 98 von 129 | © getty
Bild 99 von 129 | © getty
Bild 100 von 129 | © getty
Bild 101 von 129 | © getty
Bild 102 von 129 | © getty
Bild 103 von 129 | © getty
Bild 104 von 129 | © getty
Bild 105 von 129 | © getty
Bild 106 von 129 | © getty
Bild 107 von 129 | © getty
Bild 108 von 129 | © getty
Bild 109 von 129 | © getty
Bild 110 von 129 | © getty
Bild 111 von 129 | © getty
Bild 112 von 129 | © getty
Bild 113 von 129 | © getty
Bild 114 von 129 | © getty
Bild 115 von 129 | © getty
Bild 116 von 129 | © getty
Bild 117 von 129 | © getty
Bild 118 von 129 | © getty
Bild 119 von 129 | © getty
Bild 120 von 129 | © getty
Bild 121 von 129 | © getty
Bild 122 von 129 | © getty
Bild 123 von 129 | © getty
Bild 124 von 129 | © getty
Bild 125 von 129 | © getty
Bild 126 von 129 | © getty
Bild 127 von 129 | © getty
Bild 128 von 129 | © getty
Bild 129 von 129 | © getty

"Da kann ich auch einmal den Ball mit Spin reinspielen und laufen, wenn es einmal nicht nach Wunsch läuft. Da hat man irgendwie einen Plan B, den man auf schnellen Belägen nicht so hat", erklärte Thiem nach dem Match gegen Thompson.

Paire gilt als "Enfant terrible"

Mit dem 1,96 Meter großen Paire erwartet den Niederösterreicher am Samstag das berühmte Überraschungsei. Der 27-Jährige gilt in Frankreich ein bisschen als "Enfant terrible".

So wurde er bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im vergangenen Jahr vom technischen Direktor der Equipe Tricolore sogar aus dem Olympischen Dorf geworfen. Paire soll den angeordnete Zapfenstreich mehrmals stark überzogen haben.

Bresnik: "Paires Rückhand ist eine der besten der Welt"

Spielerisch ist die ehemalige Nummer 18 der Welt vor allem für seine starke Rückhand bekannt. "Die ist unglaublich und eine der besten auf der Welt", sagt Coach Günter Bresnik gegenüber der APA.

"Der Rest ist halt sehr 'shaky' bei ihm. Er spielt unkonventionell und sehr viele Stoppbälle. Er serviert einen sehr guten Slice nach außen, also das wird auch wieder eine sehr schwere Partie."

Dementsprechend wäre Bresnik auch "heilfroh", sollte Thiem das erklärte Ziel, in die zweite Turnier-Woche zu kommen, erreichen.

Als Vorteil könnte es sich herausstellen, dass Paire in seinem Zweitrunden-Match gegen Fognini über fünf Sätze gehen musste. "Die haben es sich ganz schön gegeben. Ich hoffe, dass er es ein bisserl spürt. Es wird sicher ein interessantes und cooles Match werden."

Textquelle: © LAOLA1.at

Grabner trifft in Toronto im Doppelpack

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare