Thiem gibt sich trotz 6:0-Bilanz vorsichtig

Thiem gibt sich trotz 6:0-Bilanz vorsichtig Foto: © GEPA
 

Trotz einer bislang makellosen 6:0-Bilanz gegen Adrian Mannarino (ATP 27) gibt sich Dominic Thiem vor seinem Drittrunden-Match bei den Australian Open in der Nacht auf Samstag (ab circa 4 Uhr im LIVE-Ticker) vorsichtig.

"Ich habe sechs Mal gegen ihn gespielt und nie verloren, es waren aber immer ziemlich enge Matches gegen ihn", will der Weltranglisten-Fünfte den 29-jährigen Franzosen vor dem siebenten Duell zwischen den beiden Akteuren auf keinen Fall unterschätzen.

"Es wird wieder schwierig werden"

Als Beweis dient Thiem hier vor allem das letzte Aufeinandertreffen, das beim letzten Grand-Slam-Turnier, den US Open 2017, ebenfalls in Runde drei über die Bühne ging. Da lag der Franzose im ersten Satz schon mit 5:3 voran.

Mit vier Game-Gewinnen in Folge brach Thiem damals allerdings seinen Kontrahenten, dem er im folgenden Spielverlauf keine Chance mehr ließ.

"Ich denke, dass es wieder eine Partie von dieser Sorte wird. Es wird wieder sehr schwierig werden", rüstet sich der Schützling von Günter Bresnik für einen harten Kampf. "Wobei ich sicherlich nichts in meinem Spiel ändern muss, schließlich habe ich bislang immer gegen ihn gewonnen."

Schlimmste Mittagshitze bleibt Thiem erspart

Eine kleine Erleichterung dürfte es für Thiem bezüglich der äußeren Umstände geben. Musste er sein Zweitrunden-Match gegen Denis Kudla noch zur größten Mittagshitze austragen, wird ihm dieses Schicksal diesmal wohl erspart bleiben, da seine Partie gegen Mannarino erst als dritte Partie nach 11 Uhr Ortszeit angesetzt worden ist.

Die besten Bilder von den Australian Open 2018:

Bild 1 von 103 | © getty
Bild 2 von 103 | © getty
Bild 3 von 103 | © getty
Bild 4 von 103 | © getty
Bild 5 von 103 | © getty
Bild 6 von 103 | © getty
Bild 7 von 103 | © getty
Bild 8 von 103 | © getty
Bild 9 von 103 | © getty
Bild 10 von 103 | © getty
Bild 11 von 103 | © getty
Bild 12 von 103 | © getty
Bild 13 von 103 | © getty
Bild 14 von 103 | © getty
Bild 15 von 103 | © getty
Bild 16 von 103 | © getty
Bild 17 von 103 | © getty
Bild 18 von 103 | © getty
Bild 19 von 103 | © getty
Bild 20 von 103 | © getty
Bild 21 von 103 | © getty
Bild 22 von 103 | © getty
Bild 23 von 103 | © getty
Bild 24 von 103 | © getty
Bild 25 von 103 | © getty
Bild 26 von 103 | © getty
Bild 27 von 103 | © getty
Bild 28 von 103 | © getty
Bild 29 von 103 | © getty
Bild 30 von 103 | © getty
Bild 31 von 103 | © getty
Bild 32 von 103 | © getty
Bild 33 von 103 | © getty
Bild 34 von 103 | © getty
Bild 35 von 103 | © getty
Bild 36 von 103 | © getty
Bild 37 von 103 | © getty
Bild 38 von 103 | © getty
Bild 39 von 103 | © getty
Bild 40 von 103 | © getty
Bild 41 von 103 | © getty
Bild 42 von 103 | © getty
Bild 43 von 103 | © getty
Bild 44 von 103 | © getty
Bild 45 von 103 | © getty
Bild 46 von 103 | © getty
Bild 47 von 103 | © getty
Bild 48 von 103 | © getty
Bild 49 von 103 | © getty
Bild 50 von 103 | © getty
Bild 51 von 103 | © getty
Bild 52 von 103 | © getty
Bild 53 von 103 | © getty
Bild 54 von 103 | © getty
Bild 55 von 103 | © getty
Bild 56 von 103 | © getty
Bild 57 von 103 | © getty
Bild 58 von 103 | © getty
Bild 59 von 103 | © getty
Bild 60 von 103 | © getty
Bild 61 von 103 | © getty
Bild 62 von 103 | © getty
Bild 63 von 103 | © getty
Bild 64 von 103 | © getty
Bild 65 von 103 | © getty
Bild 66 von 103 | © getty
Bild 67 von 103 | © getty
Bild 68 von 103 | © getty
Bild 69 von 103 | © getty
Bild 70 von 103 | © getty
Bild 71 von 103 | © getty
Bild 72 von 103 | © getty
Bild 73 von 103 | © getty
Bild 74 von 103 | © getty
Bild 75 von 103 | © getty
Bild 76 von 103 | © getty
Bild 77 von 103 | © getty
Bild 78 von 103 | © getty
Bild 79 von 103 | © getty
Bild 80 von 103 | © getty
Bild 81 von 103 | © getty
Bild 82 von 103 | © getty
Bild 83 von 103 | © getty
Bild 84 von 103 | © getty
Bild 85 von 103 | © getty
Bild 86 von 103 | © getty
Bild 87 von 103 | © getty
Bild 88 von 103 | © getty
Bild 89 von 103 | © getty
Bild 90 von 103 | © getty
Bild 91 von 103 | © getty
Bild 92 von 103 | © getty
Bild 93 von 103 | © getty
Bild 94 von 103 | © getty
Bild 95 von 103 | © getty
Bild 96 von 103 | © getty
Bild 97 von 103 | © getty
Bild 98 von 103 | © getty
Bild 99 von 103 | © getty
Bild 100 von 103 | © getty
Bild 101 von 103 | © getty
Bild 102 von 103 | © getty
Bild 103 von 103 | © getty

Zuvor werden die beiden Damen-Matches Madison Keys (USA/17) gegen Ana Bogdan (ROU) und Karolina Pliskova (CZE/6) gegen Lucie Safarova (CZE/29) in der (überdachbaren) Margaret Court Arena gespielt.

Körperliche Fitness für mentale Frische entscheidend

Nach der über fünf Sätze gehenden Hitze-Schlacht gegen Kudla scheint Thiem aber sowieso für die bekannt schwierigen Bedingungen in "Down Under" bereit zu sein. "Das Wichtigste ist hier, körperlich in absoluter Top-Verfassung zu sein", erklärt der Lichtenwörther. "Gegen Kudla bin ich 3 Stunden 50 Minuten bei fast 40 Grad Celsisu auf dem Platz gestanden. Das ist einfach richtig hart."

Halte man diese extremen Belastungen gut aus, sei man auch mental im Vorteil. "Wenn du körperlich fit bist, bleibst du auch mental frisch", so Thiem, der gegen Kudla einen 0:2-Satz-Rückstand noch in einen Sieg ummünzte.

Chance auf Viertelfinal-Einzug extrem hoch

Dass der Österreicher schon vor dem ersten Ballwechsel bei einem Turnier beinahe den kompletten Raster im Kopf hat, ist kein Geheimnis. Dementsprechend bliebt auch Thiem nicht verborgen, dass sich das Feld für ein Top-Ergebnis in Melbourne in seinem Rasterbereich weit geöffnet hat.

Sollte es mit dem erhofften Sieg über Mannarino klappen, würde er entweder auf den US-Amerikaner Tennys Sandgren, der überraschend Stan Wawrinka eliminierte, oder den jungen Deutschen Maximilian Marterer treffen.

In der ATP-Weltrangliste belegen diese beiden Herren nur die Plätze 97 bzw. 94. Die Chancen auf den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale der Australian Open stehen also so gut wie noch nie zuvor.

"Der Weg bis dorthin ist noch sehr weit. Ich muss mich in erster Linie auf meine kommende Aufgabe konzentrieren", versucht Thiem angesichts derartiger Spielereien den Fokus zu bewahren. Auch wenn ihm im Hinterkopf mit Sicherheit ein möglicher Viertelfinal-Kracher gegen Novak Djokovic herumspukt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..