McEnroe und Navratilova entschuldigen sich

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Tennis-Legenden John McEnroe und Martina Navratilova haben sich am Mittwoch für eine Protestaktion gegen die umstrittene Grand-Slam-Rekordgewinnerin, Margaret Court, entschuldigt bzw. entschuldigen müssen.

Die beiden hatten am Dienstag ein Banner mit der Aufschrift "Evonne Goolagong Arena" gezeigt. Sie setzen sich seit Jahren für eine Umbenennung der Margaret Court Arena ein.

Hintergrund sind äußerst kontroversielle, homophobe Ansichten der Australierin Court, die dieses Jahr 50 Jahre nach ihrem Grand Slam (alle vier Majors in einem Jahr gewonnen) geehrt wurde.

Kritik an Court bleibt aufrecht

Offenbar war den beiden US-Amerikanern der Entzug der Akkreditierung angedroht worden, jedenfalls hatten sie diesbezügliche Regeln gebrochen.

"Ich habe Probleme bekommen, sorry, dass ich gegen das Protokoll verstoßen habe. Hätte ich das gewusst, hätte ich es anders gemacht", sagte Navratilova, die es dann aber auf andere Weise versucht hätte, meinte sie. "Mein Statement ist aber das gleiche: dass man Gebäude nicht nur danach benennt, was Leute auf dem Court, sondern auch abseits des Courts tun."

McEnroe sah es ähnlich. "Ich gebe zu, dass ich nie jemand war, der die Regelbücher sorgfältig studiert hat", sagte "Mac" gegenüber ESPN.

Die 77-jährige Margaret Court wird seit Jahren für ihre Aussagen kritisiert, wonach sie u.a. das Apartheid-System in Südafrika gelobt hatte. Zudem sei das "Tennis voll von Lesben" und sie beschrieb Transgender-Kinder als "die Arbeit des Teufels". McEnroe hat Court diese Woche als "verrückte Tante" bezeichnet und ihre Kommentare als "offensiv und homophob" beschrieben. Navratilova meinte, dass Courts Meinung "Leute tatsächlich verletzen".

Textquelle: © LAOLA1/APA

Ex-Coach Bresnik: Dominic Thiem hätte von Muster profitiert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare