Federer lässt Berdych keine Chance

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Steil nach oben geht die Formkurve von Roger Federer bei den Australian Open: In der dritten Runde demontiert der 17-fache Grand-Slam-Gewinner den an zehn gesetzten Tschechen Tomas Berdych dank einer beeindruckenden Vorstellung mit 6:2, 6:4, 6:4.

Nun wird die Hürde erneut ein bisschen höher gesetzt für den 35-jährigen Schweizer, der in Melbourne sein erstes Turnier seit seiner Knie-Operation bestreitet.

Federer bekommt es mit Kei Nishikori zu tun. Der Weltranglisten-5. schlägt Lukas Lacko (SVK).

Die schönsten Bilder vom ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne:

Bild 1 von 129 | © getty
Bild 2 von 129 | © getty
Bild 3 von 129 | © getty
Bild 4 von 129 | © getty
Bild 5 von 129 | © getty
Bild 6 von 129 | © getty
Bild 7 von 129 | © getty
Bild 8 von 129 | © getty
Bild 9 von 129 | © getty
Bild 10 von 129 | © getty
Bild 11 von 129 | © getty
Bild 12 von 129 | © getty
Bild 13 von 129 | © getty
Bild 14 von 129 | © getty
Bild 15 von 129 | © getty
Bild 16 von 129 | © getty
Bild 17 von 129 | © getty
Bild 18 von 129 | © getty
Bild 19 von 129 | © getty
Bild 20 von 129 | © getty
Bild 21 von 129 | © getty
Bild 22 von 129 | © getty
Bild 23 von 129 | © getty
Bild 24 von 129 | © getty
Bild 25 von 129 | © getty
Bild 26 von 129 | © getty
Bild 27 von 129 | © getty
Bild 28 von 129 | © getty
Bild 29 von 129 | © getty
Bild 30 von 129 | © getty
Bild 31 von 129 | © getty
Bild 32 von 129 | © getty
Bild 33 von 129 | © getty
Bild 34 von 129 | © getty
Bild 35 von 129 | © getty
Bild 36 von 129 | © getty
Bild 37 von 129 | © getty
Bild 38 von 129 | © getty
Bild 39 von 129 | © getty
Bild 40 von 129 | © getty
Bild 41 von 129 | © getty
Bild 42 von 129 | © getty
Bild 43 von 129 | © getty
Bild 44 von 129 | © getty
Bild 45 von 129 | © getty
Bild 46 von 129 | © getty
Bild 47 von 129 | © getty
Bild 48 von 129 | © getty
Bild 49 von 129 | © getty
Bild 50 von 129 | © getty
Bild 51 von 129 | © getty
Bild 52 von 129 | © getty
Bild 53 von 129 | © getty
Bild 54 von 129 | © getty
Bild 55 von 129 | © getty
Bild 56 von 129 | © getty
Bild 57 von 129 | © getty
Bild 58 von 129 | © getty
Bild 59 von 129 | © getty
Bild 60 von 129 | © getty
Bild 61 von 129 | © getty
Bild 62 von 129 | © getty
Bild 63 von 129 | © getty
Bild 64 von 129 | © getty
Bild 65 von 129 | © getty
Bild 66 von 129 | © getty
Bild 67 von 129 | © getty
Bild 68 von 129 | © getty
Bild 69 von 129 | © getty
Bild 70 von 129 | © getty
Bild 71 von 129 | © getty
Bild 72 von 129 | © getty
Bild 73 von 129 | © getty
Bild 74 von 129 | © getty
Bild 75 von 129 | © getty
Bild 76 von 129 | © getty
Bild 77 von 129 | © getty
Bild 78 von 129 | © getty
Bild 79 von 129 | © getty
Bild 80 von 129 | © getty
Bild 81 von 129 | © getty
Bild 82 von 129 | © getty
Bild 83 von 129 | © getty
Bild 84 von 129 | © getty
Bild 85 von 129 | © getty
Bild 86 von 129 | © getty
Bild 87 von 129 | © getty
Bild 88 von 129 | © getty
Bild 89 von 129 | © getty
Bild 90 von 129 | © getty
Bild 91 von 129 | © getty
Bild 92 von 129 | © getty
Bild 93 von 129 | © getty
Bild 94 von 129 | © getty
Bild 95 von 129 | © getty
Bild 96 von 129 | © getty
Bild 97 von 129 | © getty
Bild 98 von 129 | © getty
Bild 99 von 129 | © getty
Bild 100 von 129 | © getty
Bild 101 von 129 | © getty
Bild 102 von 129 | © getty
Bild 103 von 129 | © getty
Bild 104 von 129 | © getty
Bild 105 von 129 | © getty
Bild 106 von 129 | © getty
Bild 107 von 129 | © getty
Bild 108 von 129 | © getty
Bild 109 von 129 | © getty
Bild 110 von 129 | © getty
Bild 111 von 129 | © getty
Bild 112 von 129 | © getty
Bild 113 von 129 | © getty
Bild 114 von 129 | © getty
Bild 115 von 129 | © getty
Bild 116 von 129 | © getty
Bild 117 von 129 | © getty
Bild 118 von 129 | © getty
Bild 119 von 129 | © getty
Bild 120 von 129 | © getty
Bild 121 von 129 | © getty
Bild 122 von 129 | © getty
Bild 123 von 129 | © getty
Bild 124 von 129 | © getty
Bild 125 von 129 | © getty
Bild 126 von 129 | © getty
Bild 127 von 129 | © getty
Bild 128 von 129 | © getty
Bild 129 von 129 | © getty

"Habe mich selbst überrascht"

"Ich wusste, dass es eine harte dritte Runde wird und ich könnte nicht glücklicher sein", sagte Federer nach seinem abendlichen Auftritt in der Rod Laver Arena. "Es war unglaublich und ich habe mich heute selbst überrascht."

In dieser Form muss sich Federer auch nicht vor Nishikori fürchten. "Ich glaube, ich bin jetzt bereit. Er ist ein netter Bursche und hat sich toll entwickelt. Ich spiele gerne gegen ihn, er hat momentan vielleicht die beste Rückhand auf der Tour", erläuterte Federer, der ohne besondere Erwartungen nach Australien geflogen war.

Wawrinka noch nicht in Topform

Ebenfalls in der Runde der letzten 16 ist auch der regierende US-Open-Sieger Wawrinka, allerdings noch nicht mit seinem besten Tennis. 3:6,6:2,6:2,7:6(7) hieß es nach zweieinhalb Stunden gegen den Serben Viktor Troicki.

"Es ist egal, ob ich sehr gut, gut oder okay spiele", stellte Wawrinka klar. "Hauptsache, ich gewinne!"

Windige Bedingungen und für den australischen Sommer kühle 20 Grad verleiteten den Weltranglisten-Vierten zu inkonstanter Spielweise. Wawrinka trifft nun auf Andreas Seppi (ITA).

Evans schlägt auch Tomic

Daniel Evans, zuletzt im Sydney-Viertelfinale Sieger über Dominic Thiem, qualifizierte sich mit einem 7:5,7:6,7:6 über den Australier Bernard Tomic erstmals für ein Grand-Slam-Achtelfinale.

Evans bescherte Großbritannien damit erstmals seit 16 Jahren zwei Herren in dieser Turnierphase der Australian Open. Er hatte in Runde zwei mit einem Sieg über Marin Cilic (CRO-7) seine Form bewiesen. Sein nächster Gegner ist der als Nummer 12 gesetzte Franzose Jo-Wilfried Tsonga.

Textquelle: © LAOLA1.at

Matthias Mayer triumphiert im Kitzbühel-Super-G

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare