Federer spielt heuer auf Sand nur bei French Open

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Roger Federer wird heuer auf Sand nur die French Open bestreiten. Der Schweizer hatte die Sandplatz-Saison 2017 und 2018 komplett ausgelassen, ist im Vorjahr vor dem Pariser Grand-Slam-Turnier aber doch bei den Masters-1000-Turnieren in Madrid und Rom angetreten.

Er erreichte da jeweils das Viertelfinale, bei den French Open das Halbfinale. Beim Sand-Major hatte er 2009 triumphiert.

Federers Manager Tony Godsick verlautbarte nun die aktuellen Pläne, womit der Rekord-Grand-Slam-Gewinner vor Paris nun nur noch drei Turniere auf dem Programm hat.

Dabei hat der 38-Jährige insgesamt 2.100 Punkte zu verteidigen. In der übernächsten Woche beim ATP500-Event in Dubai ebenso wie Ende März/Anfang April beim Masters-1000-Turnier in Miami ist Federer Titelverteidiger, in Indian Wells (ab 12. März) aufgrund einer Finalniederlage gegen Dominic Thiem Vorjahresfinalist.

Zwischen Miami und den am 24. Mai beginnenden French Open wird Federer zumindest sieben Wochen Turnierpause haben. Im Vorjahr trat der Weltranglistendritte bei 15 Turnieren an, heuer könnten es sogar noch weniger werden. Vor den heurigen Australian Open, bei denen er das Halbfinale erreichte, hatte er seit den Londoner ATP Finals ab Mitte November mehr als zwei Monate kein Bewerbsmatch mehr gespielt.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Toni Nadal: "Thiem hätte Australian Open gewinnen können"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare