Federer dachte an frühen Rücktritt

Aufmacherbild Foto:
 

Im Alter von 36 Jahren gehört Roger Federer nach wie vor zur absoluten Weltspitze.

Mit einer grandiosen Comeback-Saison inklusive zwei Grand-Slam-Siegen zementierte der Schweizer 2017 seinen Status als Tennis-Legende weiter ein. Insgesamt jubelte er bereits über 95 ATP-Titel (19 Grand Slams), stand 302 Wochen an der Spitze der ATP-Weltrangliste und ist der Sportler mit den höchsten Preisgeld-Einnahmen aller Zeiten.

Fast wäre alles aber ganz anders gekommen. Wie "King Roger" enthüllt, war er drauf und dran, schon früh seine Karriere zu beenden. "Nachdem ich 2004 die Nummer eins der Welt geworden bin, habe ich mir tatsächlich überlegt, aufzuhören", berichtet er. "Ich hatte alles erreicht, was ich mir vorgenommen hatte. Aber ich habe mir dann klar gemacht, dass ich weiterspielen könne, weil ich niemandem mehr etwas beweisen musste."

13 Jahre später scheint diese Taktik nach wie vor zu funktionieren - und noch ist kein Ende in Sicht.

Textquelle: © LAOLA1.at

Arnautovic für West-Ham-Heimspiel gegen Leicester fit

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare