Wieder Corona-Wirbel um Novak Djokovic

Wieder Corona-Wirbel um Novak Djokovic Foto: © getty
 

Ausnahmezustand auf den Straßen Belgrads am Montagabend - mittendrin Tennis-Superstar Novak Djokovic.

Nach der verhängnisvollen Adria-Tour, die dazu führte, dass sich einige teilnehmende Profis, darunter auch Organisator Novak Djokovic selbst mit dem Virus infizierten, tritt der Serbe dieser Tage erneut - wenn auch nicht beabsichtigt - ins Corona-Fettnäpfchen.

In einer nicht geplanten Aktion strömten am Montagabend Menschenmassen auf die Straßen Belgrads und feierten gemeinsam mit dem anwesenden Novak Djokovic über dessen neuen Meilenstein, den alten Rekordhalter Roger Federer mit 311 Wochen an der Weltranglisten-Spitze übertrumpft zu haben (Mehr dazu >>>), ließen dabei aber auch die eine oder andere Corona-Maßnahme außer Acht.

Hunderte Menschen zogen ohne schützende Masken auf die Straßen Belgrads, pfiffen auf Abstände und feierten dort den Tennis-Superstar hautnah ab. Dieser trug zwar eine Mund-Nasen-Bedeckung, musste sich seinen Weg aber direkt durch die Menschenmassen bahnen. Begleitet von einigen Sicherheitskräften sowie seinen Eltern erfüllte Djokovic auch Foto-Wünsche seiner Fans.

Serbien gilt zurzeit als eines der größten Corona-Sorgenkinder in Europa. Von Montag auf Dienstag gab es in dem nur knapp 7 Millionen Einwohner zählenden Land rund 4000 neue Fälle. Die Neuinfektionsrate steigt seit Wochen rapide an - und dass, obwohl im Rekordtempo geimpft wird.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..