Thiem zieht ins Viertelfinale von Acapulco ein

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Titelverteidiger Dominic Thiem steht beim mit 1,491 Mio. Dollar dotierten ATP-500-Turnier in Acapulco im Viertelfinale. Der 23-jährige Lichtenwörther besiegt den Franzosen Adrian Mannarino 7:5, 6:3.

Nächster Gegner von Thiem ist Sam Querrey: Der US-Amerikaner eliminiert den an fünf gesetzten Belgier David Goffin mit 6:2, 6:3. Für Thiem keinesfalls unerfreulich: Während er im Head-to-Head gegen Goffin 3:5 zurückliegt, gewann er das einzige Duell mit Querrey im Vorjahr im Halbfinale von Acapulco.

Für Thiem ist nach seinem Turniersieg in der vergangenen Woche beim ATP-500-Sandplatz-Turnier in Rio de Janeiro der bereits siebente Sieg in Folge. Im vierten Duell mit Mannarino darf sich der Schützling von Günter Bresnik über seinen ebensovielten Erfolg freuen.

Thiem dominiert von Beginn weg

Thiem startet gegen den Franzosen mit einem Break perfekt in die Partie, muss nach einer schnellen 2:0-Führung aber dann das Rebreak hinnehmen. Bei 4:4 durchbricht er erneut den Aufschlag seines Kontrahenten, beim Ausservieren machen im allerdings seine Nerven einen Strich durch die Rechnung.

Nachdem sich Thiem bei 5:5 ein drittes Mal das Break holt, macht er den Sack aber endgültig zu. Im zweiten Satz bringen beide Akteure bis zum 3:3 ihre Aufschläge durch. Mit Breaks zum 4:3 und 6:3 macht Thiem schließlich alles klar.

Obwohl der Österreicher als Titelverteidiger in Acapulco am Start ist, hat er in dieser Woche keine Punkte mehr zu verteidigen, da ihm sein Vorjahres-Erfolg bereits in der vergangenen Woche aus der Wertung gefallen ist.

Starkes Starterfeld in Acapulco

Um im mexikanischen Ferienparadies sein Punktekonto aufzustocken, müsste Thiem allerdings zumindest das Halbfinale erreichen. Dieses wäre 180 Punkte wert und würde damit das München-Finale vom Vorjahr (150 Punkte) knapp toppen.

Bei einem neuerlichen Turniersieg in Acapulco könnte Thiem theoretisch vom neunten auf den siebenten Weltranglistenplatz nach vorne rücken. Mit Novak Djokovic (möglicher Halbfinalgegner) und Rafael Nadal (möglicher Finalgegner) sind allerdings auch zwei absolute Ausnahmekönner in Mexiko mit dabei.

Textquelle: © LAOLA1.at

Schlierenzauer: "Hab noch den Killerinstinkt"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare