Thiem ringt Nadal bei den ATP Finals nieder

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dominic Thiem zwingt am Dienstagabend bei den ATP Finals in London in seinem zweiten Gruppenspiel Superstar Rafael Nadal mit 7:6 (7) 7:6 (4) in die Knie. Damit steht er mit einem Bein im Halbfinale. Thiem gewann schon sein Auftaktmatch gegen Stefanos Tsitsipas.

Im ersten Satz muss der Niederösterreicher im Tiebreak zwei Sätzbälle abwehren, ehe er danach selbst seinen ersten Satzball verwertet.

Im Head-to-Head verkürzt Thiem damit auf 6:9. Am Donnerstag trifft er im letzten Gruppenspiel auf den Russen Andrey Rublev.

Gewinnt Tsitsipas am Abend gegen Rublev, wäre Thiem der Aufstieg ins Halbfinale nicht mehr zu nehmen.

Das Match verlief von Beginn an hochklassig, ausgeglichen und umkämpft. Lange Rallyes, Stopps und Gegenstopps sowie keine einzige Breakchance bedeuteten nach 57 Minuten ein fast erwartetes Szenario: Tiebreak. In diesem geriet Thiem mit 2:5 in Rückstand. Er glich auf 5:5 aus, ermöglichte nach einem Doppelfehler zum 5:6 aber den ersten Satzball Nadals. Als Nadal auch seine zweite Chance bei 7:6 nicht nutzen konnte, war es Thiem, der nach 72 Minuten (!) den ersten Durchgang mit 9:7 im Tiebreak für sich entschied.

Thiem wehrt Breakball ab

Im zweiten Satz musste Thiem gleich zum Auftakt den ersten Breakball des Matches abwehren, bei 3:3 nutzte Nadal seine zweite Chance und nahm Thiem den Aufschlag ab. Gespielt zu diesem Zeitpunkt: schon 1:50 Stunden.

Doch Thiem gelang nach einem großartigen Ballwechsel, der die Zuschauer, wenn sie denn zugelassen wären, von den Sitzen gerissen hätte, das sofortige Rebreak. Bei 5:4 und 0:40 hatte Thiem dann gleich drei Matchbälle, die Nadal aber sicher abwehrte.

Textquelle: © LAOLA1.at

ATP Finals: Jürgen Melzer nach Auftaktniederlage enttäuscht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare