Thiem locker im Hamburg-Achtelfinale

Thiem locker im Hamburg-Achtelfinale
 

Geglückter Start in den Einzelbewerb des mit 1,619 Millionen Euro dotierten ATP-500-Turniers in Hamburg für Dominic Thiem.

Der topgesetzte Niederösterreicher gibt sich zum Auftakt gegen den französischen Qualifikanten Corentin Moutet (ATP 119) keine Blöße und setzt sich locker mit 6:4, 6:2 durch. Thiem stellt im Head-to-Head mit dem erst 19 Jahre alten Pariser damit auf 1:0.

Im Achtelfinale trifft Thiem am Donnerstag nun auf den Australier John Millman, der den Deutschen Jan-Lennard Struff 7:5, 6:3 besiegt.

"Ich bin komplett frisch und habe wirklich gut trainiert", sagt Thiem nach seinem Erstrundenspiel in Hamburg auf "Sky".

Der 24-Jährige hofft, vor dem "Höhenauftritt" in Kitzbühel in der kommenden Woche auch seine weiteren Matches auf Meeresniveau souverän absolvieren zu können. "Die Bedingungen und Bälle hier taugen mir extrem. Ich hoffe, noch einen Tag super zu trainieren und dann weiter so spielen zu können."

Zäher Start für Thiem

Thiem tat sich anfangs in Hamburg gegen den 19-jährigen Linkshänder aus Paris etwas schwer. Satz eins hatte er nach einem Break zum 4:3 aber nach 46 Minuten in der Tasche. Danach geriet er durch ein schnelles Break im zweiten Satz mit 0:2 in Rückstand.

Ab da legte der als Nummer 1 gesetzte Turnierfavorit aus Niederösterreich aber einen Gang zu und ließ Moutet in der Folge keine Chance mehr. Moutet, Nummer 119 der Welt, warf mehrmals frustriert den Schläger zu Boden.

Damit hat Thiem den ersten Schritt seines Warm-Ups für das Heimturnier nächste Woche in Kitzbühel souverän gesetzt. Millman sollte im Achtelfinale freilich eine etwas härtere Aufgabe werden, auch wenn der 24-jährige Österreicher ein 2:0 zu Buche stehen hat. 2016 hatte er den Australier aus Brisbane sowohl in Cincinnati als auch bei den US Open (in 5 Sätzen) besiegt.

Das jüngste und einzige Sandplatz-Duell bisher gab es kurioser Weise erst vergangenes Wochenende in der deutschen Tennis-Bundesliga. Beim Derby zwischen Grün-Weiß Mannheim und dem TC Weinheim hatte sich der für Mannheim spielende Österreicher aber erst im Champions Tiebreak mit 5:7,6:4,10:8 gegen den 29-jährigen Millman durchgesetzt.

Marach weiter, Oswald out

Einen gelungenen Auftakt erlebt auch Oliver Marach im Doppel. An der Seite seines kroatischen Partners Mate Pavic feiert er einen 6:3, 6:4-Erfolg gegen das argentinische Duo Leonardo Mayer/Diego Schwartzmann.

Philipp Oswald und Max Mirnyi (BLR) müssen sich hingegen Daniell Marcus/Wesley Koolhof (NZL/NED) mit 7:6(4), 4:6, 5:10 geschlagen geben.



WAS FEHLT THIEM NOCH ZUM SUPERSTAR?

Ist Dominic Thiem zu fad, um ein echter Superstar auf der ATP-Tour zu werden? Und was fehlt ihm spielerisch noch? LAOLA1 on Air - der Sport-Podcast hat mit Dominic und Wolfgang Thiem gesprochen und geht in einer von Moderator Bernhard Kastler geführten Diskussionsrunde mit Kurier-Tennis-Journalist Harald Ottawa und LAOLA1-Experte Christian Frühwald diesen Fragen nach. Viel Spaß beim Reinhören!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..