Novak Djokovic hat beim Paris-Masters zu kämpfen

Novak Djokovic hat beim Paris-Masters zu kämpfen Foto: © getty
 

Novak Djokovic müht sich beim ATP-1000-Turnier in Paris-Bercy ins Achtelfinale.

Der Weltranglisten-Erste zwingt den Ungar Marton Fucsovics nach einem Freilos in der ersten Runde erst nach 2:01 Stunden und drei Sätzen mit 6:2, 4:6, 6:3 in die Knie. Es war das erste Spiel des 34-Jährigen seit seiner Final-Niederlage bei den US Open gegen Daniil Medvedev.

Der Serbe lässt im ersten Satz nichts anbrennen, zieht mit einem Break früh davon und nimmt Fucsovics den Aufschlag zum Satzgewinn ab. Im zweiten Satz kassiert "Nole" früh das Break, Fucsovics serviert mit einer beeindrucken Aufschlagleistung souverän aus.

Der dritte Satz sieht wieder nach einer Angelegenheit für Djokovic aus, er nimmt dem Weltranglisten-40. im vierten Game den Aufschlag ab. Dem Ungar gelingt allerdings prompt das Rebreak, nur um seinen nächsten Aufschlag wieder abzugeben. Schlussendlich nützt der "Djoker" seinen zweiten Matchball zum Sieg.

Im Achtelfinale trifft der Serbe entweder auf Adrian Mannarino (FRA) oder Günter Bresniks Schützling Gael Monfils (FRA).

Wien-Finalist fliegt früh raus

Zeitgleich verabschiedet sich Stadthallen-Finalist Frances Tiafoe (USA) mit einer Drei-Satz-Niederlage gegen seinen Landsmann Marcos Giron bereits in der ersten Runde aus dem Turnier. Der "Showman" verliert nach 2:02 Stunden 7:6 (5), 4:6, 3:6.

Shootingstar Carlos Alcaraz (ESP) erzwingt einen Zweitrunden-Einsatz beim Masters förmlich. Nach verlorenem ersten Satz siegt der 18-Jährige gegen Pierre-Hugues Herbert (FRA) 6:7 (4), 7:6 (2), 7:5. In der nächsten Runde wartet mit Jannik Sinner (ITA/8) ein weiteres aufstrebendes Top-Talent.

Mit Roberto Bautista Agut (ESP/14) fliegt ein gesetzter Spieler früh raus. Der Landsmann von Alcaraz unterliegt dem Australier James Duckworth 4:6, 7:5, 6:7 (4). Weitaus souveräner agiert Marin Cilic gegen Alejandro Davidovich Fokina (ESP), der Kroate gewinnt 6:3, 6:4. Cilic bekommt es nun mit Sebastian Korda (USA) zu tun.

Ebenfalls in zwei Sätzen setzt sich Alexei Popyrin im Duell zweier Australier gegen Alex De Minaur durch. Popyrin profitiert als Lucky Loser von der Absage des Südafrikaners Lloyd Harris, schlägt De Minaur 6:0, 6:3. In der zweiten Runde trifft er auf Stefanos Tsitsipas (GRE/3).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..