Golf-Verband: "Daran müssen alle arbeiten"

 

Erst unlängst meinte ÖTV-Präsident Magnus Brunner, dass es um den Tennissport gut steht. Ähnlich ergeht es, trotz anhaltender Coronapandemie, auch Österreichs Golf-Verband.

Im Gespräch mit LAOLA1 meint Geschäftsführer Robert Fiegl: "Wir haben die letzten zwei, drei Jahre Zuwachszahlen, was gerade im Sport eher ungewöhnlich ist. Golf ist eine Sportart für alle Altersklassen." Doch ganz so rosig wie jetzt sah es früher nicht aus. "Wir hatten Imageprobleme", kommentiert Fiegl.

Besonders in Hinblick auf die jüngeren Generationen präsentiert sich der Golf-Verband bemüht. "Wir sind die einzige Sportart, wo Kinder unter 14 Jahren völlig gratis den Sport ausüben können. Keine Einschreibgebühr, keine Mitgliedsgebühr, gratis Trainings. Das liegt uns sehr am Herzen."

Zwar sei Golf "ein extremer Familiensport", doch "die Familien haben heute viel weniger Zeit. Es ist ein allgemeines Problem, an dem alle Sportarten arbeiten müssen."

<<< Deine Idee für Österreichs Sport - Hier geht´s zur Bewerbung >>>

Das gesamte Interview sieht du hier:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..