Zajac: "Die beste Trainingsgruppe, die es gibt!"

Zajac:
 

Thomas Zajac - Medaillen-Gewinner 2016 in Rio - bereitet sich seit Jahresbeginn sehr intensiv auf spannende Monate vor. Gemeinsam mit seiner Vorschoterin Barbara Matz arbeitet der 35-jährige Wiener seit Mitte Jänner vor Sardinien, um sich in Olympiaform zu bringen.

Österreichs Nacra17-Duo bildet mit drei italienischen Booten sowie weiteren hochkarätigen Trainingsgästen, darunter Olympiasieger Santiago Lange aus Argentinien, eine optimale Gemeinschaft, um sich bestens auf die Spiele im Juli einzustimmen und den Erfolg von Rio in Tokio zu wiederholen.

"Das ist sicher die beste und stärkste Trainingsgruppe, die man sich nur vorstellen kann. Wir segeln gegen zwei der drei Weltmeister der letzen Jahre. Dazu kommt mit Lange der Olympiasieger und mit mir der Bronze-Medaillengewinner. Wir sind eine unglaublich hochdekorierte Segeltruppe mit extrem viel Knowhow."

Zajac/Matz messen sich damit seit fast drei Monaten nahezu täglich mit den Top-Teams aus England, Italien und den Olympiasiegern aus Argentinien.

Vom Trainingslager im Mittelmeer zum Geburtsvorbereitungskurs nach Wien

"Wir sind nur zwei Mal nach Hause geflogen, um unsere Container einzuladen - Tokio-Container 1 und Tokio-Container 2", verrät Zajac.

Über Ostern fliegt Zajac wieder kurz nach Wien und widmet sich seinem zweiten "Herzens-Projekt" neben Olympia. Zajac wird im Mai erstmals Vater und muss zum Geburtsvorbereitungskurs. "Am 5. April reise ich zurück, um vor Sizilien bis zur Geburt noch einmal einen wichtigen Trainingsblock abzuhalten."

Zajac erklärt: "Normal dauert ein Trainingslager zwei oder drei Wochen. Wenn wir in Übersee sind, vielleicht vier oder fünf Wochen, aber diesmal geht es aufgrund der aktuellen Situation nicht anders", so der Steuermann, der 2016 am Fuß des Zuckerhuts in Rio mit Tanja Frank im Boot zur Olympia-Bronze-Medaille gesegelt war.

Richtung Tokio traut sich der Wiener aktuell noch keinerlei Prognose abzugeben: "Unser Ziel ist es, uns so gut vorzubereiten, dass wir dann in Japan, wenn es drauf ankommt, unsere bestmögliche Leistung abrufen können."

Am Feinschliff für die Spiele der XXXII. Olympiade im Sommer (23. Juli bis 8. August) wird unermüdlich gearbeitet. Was steht aktuell auf dem Programm? Zajac: "Wir arbeiten an vielen Kleinigkeiten in allen möglichen Bereichen wie Speed, Technik und auch Material. Wir haben eine ordentliche Checkliste abzuarbeiten."

Videoteam von Candidate Sailing begleitet OeSV am Weg zu Olympia

Neben dem Training bleibt in Sardinien auch Zeit, um die gemeinsame Arbeit zu verfilmen und die Daheimgebliebenen mit tollen Bildern zu versorgen. Dort wo andere gerne ihren Traumurlaub verbringen, arbeiten Zajac/Matz hart für ihren Traum, bei Olympia Edelmetall zu erobern.

Das Kreativ-Team von Candidate Sailing setzt alles daran, um ihre Stars auch olympiawürdig in Szene zu setzen. Aber sehen Sie selbst:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..