Ainslie hat mit "Rita" seine liebe Not

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ben Ainslie kämpft beim 35. America's Cup vor Bermuda mit gröberen Problemen.

Der Star-Skipper von Großbritanniens Land-Rover-BAR-Team verliert am zweiten Tag der Qualifikationsrunde beide Duelle und ist nach dem Wochenende nur dank zweier Bonuspunkte vom Gewinn der World Series mit drei Zählern Zweiter.

Zwar kann man den 15 Meter langen Katamaran "Rita" nach dem Crash am Vortag mit Japan reparieren, doch am Sonntag gehen die Wettfahrten gegen die USA und Neuseeland verloren.

Erste Niederlage für Titelverteidiger

Gleich zwei Mal hatte der erfolgreiche Olympiasegler Ainslie dabei Kontrollprobleme, holte sein "fliegendes" Doppelrumpfboot von den Foils und "wasserte" den Katamaran. Ainslie ist angetreten, um erstmals in der 166-jährigen Geschichte des America's Cup den Sieg nach Großbritannien zu holen.

Der Titelverteidiger darf erstmals an der Vorrunde der Herausforderer (bis zum Play-off) teilnehmen und ist für das am 17. Juni beginnende Finale (Best of 13) gesetzt. Der australische Oracle-Skipper Jimmy Spithill blieb auch nach der unerwartet klaren Niederlage (39 Sekunden Rückstand) gegen Schweden gelassen. Man führt nach dem ersten Wochenende und zwei perfekten Segeltagen dank vier Siegen und einem Bonuspunkt ohnehin mit fünf Zählern. "Das Boot wird immer schneller", sagte Spithill.

Am Montag stehen drei weitere Duelle auf dem Programm. Die Qualifikationsrunde geht bis 3. Juni, danach folgen Halbfinale und Finale.

35. America's Cup vor Bermuda - Zwischenstand Challenger Cup
1. USA (Titelverteidiger) 5 Punkte
2. Neuseeland und Großbritannien je 3
4. Schweden 2
5. Frankreich und Japan je 1

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare