Ainslie: "Sind fast gesunken"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Qualifikationsrunde zum 35. America's Cup vor Bermuda beginnt mit einem Crash.

Die britische Yacht von Star-Segler Ben Ainslie kollidiert noch vor dem Start mit dem japanischen Team. Die Besatzungen kommen zwar mit dem Schrecken davon, beide Boote werden aber beschädigt. Die Teams konnten ihr Duell nach einer Strafe für die Briten zwar zu Ende segeln, "doch kurz vor dem Hafen sind wir fast gesunken", berichtet Ainslee von Wasser im Boot.

"Es war unglücklich", sagt der britische Steuermann, der sich bei seinen Gegnern später entschuldigte.

Ob die Boote schnell wieder einsetzbar sind, ist noch unklar.

Titelverteidiger an der Spitze

Die Vorrunde um den America's Cup begann aufgrund starker Winde mit einem Tag Verzögerung.

Titelverteidiger und Top-Favorit Oracle Team USA, der diesmal an der Ausscheidung der Herausforderer teilnehmen darf, unterstrich mit zwei Siegen gegen Frankreich und Neuseeland seine Vormachtstellung und übernahm dank eines Bonuspunkts aus der vorgeschalteten Weltserie die Führung.

Auch die Briten halten nach einem Sieg gegen das schwedische Team Artemis Racing und zwei Bonuspunkten bei drei Zählern.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare