Giro: Ex-Skispringer Roglic bleibt vorn

Aufmacherbild
 

Auch nach Etappe zwei des Giro d'Italia führt kein Weg an Top-Favorit und Ex-Skispringer Primoz Roglic vorbei.

Der slowenische Auftakt-Sieger bleibt nach Abschnitt zwei der Rundfahrt durch Italien über 205 km ohne besonders schwierige Bergwertungen von Bologna nach Fucecchio mit 19 Sekunden Vorsprung auf den Briten Simon Yates und 23 Sekunden auf Lokalmatador Vincenzo Nibali in Besitz des rosa Trikots.

Den Etappensieg holt sich indes der deutsche Meister Pascal Ackermann im Massensprint.

Der 25-jährige Giro-Debütant aus dem Bora-hansgrohe-Team siegt vor dem Italiener Elia Viviani und dem Australier Caleb Ewan. Der Kärntner Marco Haller (Katusha) belegt Rang 26, Michael Gogler (Trek) wird 90.


Textquelle: © LAOLA1.at

Giro: Primoz Roglic, vom Gold-Skispringer ins Rosa Trikot

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare