Corona-Fall bei Olympia-Organisationskomitee

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das japanische Organisationskomitee für die Olympischen Spiele 2021 sieht sich mit einem Corona-Fall konfrontiert. Die Organisation teilte am Mittwoch mit, dass der positive Test einen Mann in seinen 30ern betrifft. Dieser arbeitet im Hauptsitz des Komitees in Tokio und befindet sich jetzt zu Hause in Quarantäne.

Man habe herausgefunden, wer mit dem Patienten engen Kontakt hatte. Die Betroffenen würden ab sofort zu Hause bleiben. Das Stockwerk, auf dem der Mann gearbeitet habe, werde abgesperrt und desinfiziert.

Seit die japanische Regierung am 7. April für Tokio und sechs andere Provinzen den Notstand ausgerufen hatte, arbeiten die Mitarbeiter der Olympia-Organisatoren prinzipiell von zu Hause aus. Der inzwischen für das ganze Land geltende Notstand bedeutet jedoch keinen Lockdown. Japan zählt inzwischen mehr als 12.200 Infektionsfälle und 296 Tote. Die Olympischen Sommerspiele, die heuer in Japan hätte stattfinden sollen, wurden wegen der Corona-Pandemie auf das nächste Jahr verschoben.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Liverpool-Stadion Anfield als Virenschleuder bei Corona-Ausbruch?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare