Olympia-Medaillen 2020 aus Elektroschrott

Aufmacherbild
 

Die Medaillen bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio werden aus recyceltem Elektroschrott hergestellt.

Das teilen die Organisatoren am Freitag mit. Seit 2017 laufe ein Projekt, in dem unter anderem weggeworfene Smartphones oder Notebooks ausgeschlachtet werden, um daraus wertvolle Metalle zu gewinnen.

Auch Industrieabfälle werden ausgewertet.

"Es ist zu erwarten, dass die restlichen Mengen an Metallen für die olympischen und paralympischen Medaillen aus den bereits gespendeten Geräten gewonnen werden können", heißt es in einer Stellungnahme.

Für die Auszeichnungen brauchen die Veranstalter 2.700 Kilo Bronze, 4.100 Kilo Silber und 30 Kilo Gold. Bronze liege bereits in ausreichender Menge vor, auch bei Gold und Silber fehle nicht mehr viel, heißt es.

Wie die Medaillen aussehen werden, wird noch in diesem Jahr bekanntgegeben.

Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Haas erstrahlt 2019 in schwarz und gold

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare