Artikel auf LAOLA1

2

Liu Jia nach spannendem Match in dritter Runde

Foto: © GEPA

Liu Jia setzt ihren Siegeszug bei den Olympischen Spielen in Tokio auch in Runde zwei fort.

Wie in der ersten Runde gibt die 39-Jährige einer Verteidigerin das Nachsehen, auf den Erfolg gegen die Ukrainerin Ganna Gaponova folgt gegen die für das Russische Olympische Komitee (ROC) antretende Polina Mikhailova ein 4:3 (-8,-7,8,5,6,-8,5)-Sieg.

Nach drei Erfolgen en suite geht es am Dienstag gegen Adriana Diaz (PUR) ums Achtelfinale des Tischtennis-Einzels der Damen.

Wie gegen Gaponova benötigt die Linzerin etwas, um gegen die Abwehrspielerin das richtige Rezept zu finden. Die ersten beiden Sätze gehen recht deutlich verloren, aber ab da übernimmt die sechsfache Olympia-Teilnehmerin vorerst das Kommando und geht in Sätzen mit 3:2 in Front.

Im sechsten Durchgang geht es eine Zeit lang Kopf an Kopf, ehe Mikhailova mit ein paar Punkten in Folge die Vorentscheidung zum Satzausgleich schafft. So muss Satz sieben entschieden, in dem sich Liu rasch ab- und letztlich durchsetzt.

"Sie ist sich nicht meine Lieblingsgegnerin. Ich hatte kein wirkliches Rezept gegen sie. Ich wollte zu Beginn zu sicher spielen, dann habe ich auf Topspins umgestellt, das brachte sie in Stress", analysiert "Susi" ihren Sieg.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at