Sportgames, Fanforen und Glücksspiel in Österreich

Aufmacherbild Foto:
 

Sportfans umgeben sich gerne rund um die Uhr mit ihrer Leidenschaft.

Da spielt es nicht einmal eine Rolle, ob die Leidenschaft nun dem selbst getätigten Sport gilt oder sich um die Fanliebe zu einem Verein, Sportler oder bestimmten Sportanlässen dreht.

Grundsätzlich bieten sich heute unendliche Möglichkeiten, um das Fan-Dasein ständig und auch digital auszuleben. Dieser Artikel gibt einige Tipps, was Sportfans in Österreich alles online machen können.

Wissen ist Macht: Online mehr über den Sport lernen

Die Beschäftigung mit dem Sport braucht sich nicht allein auf die sportliche Ebene zu beziehen. Die Hintergründe von Sportarten sind oft weitaus interessanter und Fans können sich im digitalen Bereich nicht nur informieren, sondern mitunter sogar Angebote annehmen, die als Vorbereitung zu Trainerlizenzen dienen. Aber welches Wissen lässt sich aneignen?

  • Taktikverständnis – in allen Sportarten ist die Taktik unglaublich interessant. Wer nun gleich an Teamorders oder dem 4-4-2 denkt, der liegt zwar auch richtig, doch gibt es auch in anderen Sportarten Taktiken. So manch ein Reiter ist auf dem Vielseitigkeitsparcours für seine Taktik bekannt.
  • Vereinshintergründe – wer Anhänger eines Clubs ist, der kann online stets mehr über seinen Club erfahren. Wie wurde er gegründet? Gibt es Besonderheiten? Alternativ lässt sich mehr über den Hintergrund des Sports an sich lernen.
  • Workshops – in einigen Sportarten ist es möglich, einen Teil der Vorbereitungskurse zur Trainerlizenz über virtuelle Workshops zu absolvieren. Doch auch bei Präsenzkursen ist das Internet ein Quell der Information.

Wer selbst Sport treibt, der kann für sich neue Ansätze oder Ideen finden. Wie wäre es damit, beim Laufen mal einen neuen Stil oder neuen Plan auszuprobieren? Oder einen zusätzlichen Trainingsplan zu finden, der die eigene Leistung fördern könnte?

Das eigene Glück herausfordern: Glücksspiele mit sportlichen Facetten

Sport und Glücksspiel gehört seit Anbeginn der Zeiten zusammen. So gab es schon bei den Gladiatorenkämpfen Wetten auf Sieger oder Verlierer, von den heute in Österreich möglichen Sportwettenangeboten braucht gar nicht gesprochen werden.

Doch abseits des Wettgeschäfts bieten Online-Casinos tatsächlich ihre eigenen »sportlichen Glücksspiele«. Die Rede ist natürlich von Spielautomaten, die schon seit Jahrzehnten gerne auf bestimmte Bereiche zurückgreifen und den Sport thematisch einbinden. Ein Tischspielautomat brachte beispielsweise damals den Fußball in abgewandelter Weise hinein ins Glücksspiel: Pinball. Und heute?

  • Angebot – die Programmierer von Onlineslots greifen nicht nur die bekannten Spielautomaten aus den Casinos auf, sie stellen auch neue vor. So wird der Sport gerne thematisch genutzt und beispielsweise in einen Fußball-Slot integriert. Auch Motorsport oder andere, weltweit beliebte, Sportarten werden umgesetzt.
  • Möglichkeiten – in den Online-Casinos spielen Spieler natürlich um Echtgeld. Es gibt aber mittlerweile auch viele Casinos, die zuerst einen Testaccount anbieten, damit sich neue Spieler in Ruhe umsehen und ins Spiel einfinden können. Wer bislang noch keine Berührungspunkte mit dem Glücksspiel hatte, für den ist diese Option ideal.

Übrigens unterhalten viele Sportwettenanbieter auch ein eigenes Online-Casino, sodass unerfahrene Interessierte nicht lange brauchen, um ein Casino für sich zu finden. Grundsätzlich gilt aber, dass auf eine vorhandene Lizenz, in diesem Fall eine EU-Lizenz, geachtet werden muss, zudem sollten die Konditionen des Online-Casinos bedacht werden: Welche Auszahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung? Welche Bedingung steckt hinter dem Neukundenbonus? Hier erfahren Interessierte alles, was Glücksspiel in Österreich angeht und können sich somit einen guten Überblick verschaffen.

Nach dem Spiel ist ... – in Fanforen diskutieren

Gerade in sportfreien Zeiten befinden sich die Toptrainer und Wunderscouts gerne in den Fanforen aller Vereine und diskutieren erregt über Transfergerüchte, Verpflichtungen oder die unsäglichen Niederlagen der letzten Saison. Fanforen machen Spaß, zumindest dann, wenn man nicht ausschließlich den ewigen Meckerfans zuhört, sondern auch das Positive erkennt. Zugleich gilt:

  • Organisation – oft werden in den Foren Fanfahrten zu Auswärtsspielen organisiert. Auch besondere Aktionen rund um Spiele und Vereine werden besprochen.
  • Neue Freundschaften – nicht jeder Fan ist bestens in die Szene integriert. Wer noch recht neu dabei ist, der hat in den Foren die Chance, neue Fanfreundschaften zu schließen.

Auch für den privaten Sportbereich gibt es ausreichend Fanforen, die sich mit einer bestimmten Sportart auseinandersetzen. Sie sind ideal, um neue Lauf- oder Wanderstrecken zu finden, aber auch um sich einer Gruppe anzuschließen, damit das eigene Training nicht immer allein stattfinden muss.

Virtuelle Meisterschaften: Sportgames sind längst kein reines Hobby mehr

Dass Computergames ein nettes Hobby ist, hält zwar immer noch Bestand, doch sind passionierte Gamer heute weitaus mehr, als bloße Hobbyzocker. Esports ist auf der ganzen Welt bekannt und so mancher der großen Fußballvereine aller Länder besitzt eine eigene eSports-Abteilung. Doch auch auf der reinen Hobbyebene sind die Games perfekt, um sich im Sport zu messen:

  • Sportgames – FIFA, Fußballmanager, Tischtennis, Formel 1 und viele weitere Games bieten Fans die Möglichkeit, einmal selbst in die Rolle des jeweiligen Sportlers zu schlüpfen und sich mit anderen zu messen. Dank Onlineanbindung sind die nächsten Duelle schnell gefunden, ohne dass ständig gegen den PC gespielt werden muss.
  • Fitnessgames – Computergames können fit halten. Das gilt insbesondere für spezielle Konsolenspiele, die darauf abzielen, dass sich der Spieler beim Tennis ernsthaft im Wohnzimmer bewegt. Kommen noch VR-Brillen mit ins Spiel, so kann auch das Laufband in der Schlafzimmerecke endlich interessant werden und wenigstens digital über schöne Strecken führen. So manche Hersteller integrieren Sport und Game gemeinsam in die VR-Technik: Nun wird auf dem Laufband nicht über Hawaii gelaufen, sondern vor den Zombies geflohen.

Abbildung 2: Mit anderen über Fußball diskutieren - in Fanforen geht es auch heute noch heiß her. Bildquelle: @ Sandro Schuh / Unsplash.com

Fazit – Sportfans finden immer was zu tun

Für so manchen Sportfan ist die Zeit zwischen offiziellen Terminen stressiger als die Saison an sich. Wer gemeinsam mit seinem Fanclub Fahrten oder Choreografien plant, der hält nicht selten die längste Sommerpause für viel zu kurz. Im digitalen Bereich gibt es für Sportfans so viel zu entdecken, es gibt so viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden oder einfach mit anderen Sportinteressierten auszutauschen. Für die ruhigen Phasen zwischendurch sind Computerspiele oder auch Glücksspiele ideal.

Textquelle: © LAOLA1.at

Infantino für Rummenigge "eigentlich" geeigneter FIFA-Chef

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare