Rapidos Sprint-Cross: Neues Lauf-Event am Start

Rapidos Sprint-Cross: Neues Lauf-Event am Start Foto: © BAMS Creations
 

Lauf-Events gibt es wie Sand am Meer - der Haken: Sie sind alle für Dauerläufer ausgelegt. Eigene Events für Hobby-Sprinter finden sich nicht.

Das ändert sich am 7. August in Wels: Beim Rapidos Sprint-Cross weht ein Hauch der Olympischen Spiele der Antike durch die Stadt. Auf einer Strecke von 192,27 Metern werden die schnellsten Läuferinnen und Läufer gesucht.

Damit gibt es endlich ein Lauf-Event für all jene, die sich in Sportarten bewegen, in denen es auf Schnelligkeit ankommt: Von Fußball und Handball über Eishockey, Football, Basketball bis hin zum Skifahren.

Gesprintet wird aber nicht auf einer Tartanbahn, sondern in Vierer-Heats auf Asphalt und ohne Laufbahnen - daher "Cross"! Körperkontakt und Richtungswechsel inklusive, absichtliches Rempeln ist aber verboten.

In sechs Einzel- und einem Teambewerb wird die Frage nach den Schnellsten im ganzen Land beantwortet. Nach der Einzel-Qualifikation steigen in jeder folgenden Runde die zwei Besten jedes Laufs auf.

Eine neue Idee nach jahrtausendealter Tradition: Denn bei den antiken Olympischen Spielen im Jahr 772 vor Christus war der Lauf über die damalige Stadionlänge - eben exakt 192,27 Meter lang - die einzige Disziplin.

Hinter der Idee stecken mit Andreas Berger ein 27-facher Sprint-Staatsmeister, Europameister über 60 Meter und 100-Meter-Rekordhalter, sowie mit Sigurd Meiche der langjährige globale Sportchef von Red Bull - Miterfinder von Events wie Red Bull Stratos, Crashed Ice und dem Wings for Life World Run.

Lust, bei dieser geschichtsträchtigen Premiere dabei zu sein? Bei der ersten Auflage gibt es Startplätze für insgesamt 200 Athleten in den verschiedenen Einzelklassen und für 16 Dreier-Teams - die Anmeldung ist jetzt unter www.sprint-cross-com möglich!

Rapidos Sprint-Cross Wels 35 Sek 16X9 from Sigurd Meiche on Vimeo.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..